Energiewechsel

Förderverein Freie Netzwerke e.V.: Freifunk – Freies, rechtssicheres und kostengünstiges W-LAN für Ansbach

Pressemeldung vom 21. Mai 2015, 08:32 Uhr

Bereits über 13.000 Freifunk Zugangspunkte gibt es in Deutschland und täglich werden es mehr. Nach großen Erfolgen in Arnsberg und Rothenburg ob der Tauber zeigt sich, dass auch für Ansbach Freifunk die effektivste Lösung ist, um Stadt und Landkreis AN mit einem freien W- LAN-Netz zu versorgen. Freifunker ermöglichen in bürgerschaftlichem Engagement anderen einen freien W-LAN-Zugang. Dies geschieht über einen Router, der mit einer speziellen Software versehen und mit dem heimischen Router verbunden wird. Der Freifunk-Router stellt eine eigene, technisch vom privaten Router getrennte Verbindung mit dem Freifunknetz her und nutzt nur einen kleinen Teil der insgesamt verfügbaren Bandbreite des heimischen DSL- Anschlusses für die Öffentlichkeit. Im Gegensatz zu allerlei dubiosen kommerziellen Anbietern wurde der rechtlich einwandfreie Status des Freifunk-Konzeptes bereits von mehreren Gerichten geprüft und bestätigt. Notwendige Freifunk-Router sind mit einmaligen 20 bis 50 Euro recht preisgünstig anzuschaffen. Laufende Kosten des Ansbacher Freifunk Hintergrundnetzes werden bereits jetzt durch lokale Sponsoren gedeckt. Daher fallen keine weiteren Kosten für Engagierte an. Wie Freifunk funktioniert und wie man Teil des Projekts werden kann, erfahren Ansbacher Firmen, Pressevertreter & Privatpersonen am Donnerstag, den 28. Mai 2015, von 19.00 bis 21.30 Uhr im Kunsthaus Reitbahn 3. Referent ist Johannes Meyer von Freifunk Ansbach, welcher den Workshop zusammen mit Alexander Baß und Patrik Herrscher von Freifunk Rothenburg ob der Tauber durchführt. Eine verbindliche Anmeldung ist unter anmeldung@freifunk-ansbach.de erwünscht. Teilnehmer werden gebeten, ein W-LAN fähiges Gerät mitzubringen. Newsletter-Anmeldung ist hier möglich: https://freifunk-ansbach.de/newsletter/

Quelle: Förderverein Freie Netzwerke e.V.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis