Energiewechsel

Freilassing: Große Fundsachenversteigerung in der Lokwelt Freilassing

Pressemeldung vom 10. Juli 2015, 10:27 Uhr

„Wer bietet mehr?“ heißt es wieder, wenn das zentrale Fundbüro der Deutschen Bahn AG Vergessenes und Liegengelassenes aus Zügen und Bahnhöfen versteigert. Am 19. Juli kommen im Freilassinger Eisenbahnmuseum von 11.00 bis ca. 14.00 Uhr die unglaublichsten Dinge unter den Hammer.
250.000 Fundgegenstände unterschiedlicher Art werden jährlich vom zentralen Fundbüro der Deutschen Bahn AG erfasst, 60% davon erreichen ihre ursprünglichen Besitzern wieder, der Rest wird nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist per Auktion einem neuen Besitzer zugeführt.
Besondere Highlights der Versteigerung in Freilassing sind neben hochwertiger Markenkleidung, Handys und Laptops das „Green Mover Elektro Mountainbike“ der Marke Bulls, eine Profidigitalkamera CANON EOS 5D MARK III mit Objektiv Canon 24 – 70 mm, eine Damenuhr aus dem Hause Maurice Lacroix, einer Mittenwald-Geige von Edi Sandner, ein handgeknüpfter chinesischer Teppich – und selbstverständlich die beliebten, prall gefüllten Überraschungskoffer. Weitere Wertgegenstände: ein Bassbogen aus dem Hause Pfretzschner, ein ESH Various E-Bass, ein Ring von Bulgari, Ohrringe aus 750er Gold mit Brillanten (ca. 2.50 ct) und eine LEICA M7 mit Objektiv.
Ab 10.00 Uhr können alle zu versteigernden Gegenstände in Augenschein genommen werden. Um 11.00 Uhr eröffnet Auktionator Walter Schreiner die Versteigerung.
Eintritt: € 5,00 incl. Museumsbesuch

Quelle: Stadt Freilassing

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis