Energiewechsel

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: BVS Bayern richtet Symposium Rehasport

Pressemeldung vom 9. September 2013, 14:56 Uhr

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinische Physik der Universität Erlangen-Nürnberg richtet der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (BVS) Bayern in diesem Jahr wieder ein Rehabilitationssport-Symposium am 28.09.2013 in Erlangen aus.

Hochkarätige Referenten geben Updates aus ihren Fachbereichen und informieren darüber, welche neuen Erkenntnisse die Forschung im präventiven und rehabilitativen Gesundheitssport erbracht hat. Schwerpunktthema 2013 ist das Thema „Sport mit Krebserkrankung“. Daneben ist auch die Wirkung eines körperlichen Trainings auf andere Erkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Osteoporose, Sturz und Frakturen Gegenstand von Vorträgen
Den Projektpartnern ist es außerdem ein Anliegen, junge Wissenschaftler durch die Auslobung des „Bayerischen Rehabilitationssportpreises“ zur verstärkten Forschung im Rehasport zu motivieren. Die Verleihung dieses Preises für den besten Nachwuchsforscher im Bereich „Sport und Krebserkrankung“ gehört daher zu den Höhepunkten der Veranstaltung am 29. September.

Das Symposium beginnt um 9.00. Uhr und endet gegen 17 Uhr mit dem Schlusswort von Prof. Dr. Wolfgang Kemmler, Vizepräsident Rehasport beim BVS Bayern.
Über den BVS Bayern
Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern (BVS) e.V. zählt mit ca. 35.000 Mitgliedern zu den größten Behindertensportverbänden in Deutschland. Vorrangige Aufgabe des BVS Bayern ist die Erarbeitung von Grundlagen für den Behinderten- und Rehabilitationssport als Mittel zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit und körperlichen Leistungsfähigkeit sowie zur Förderung der Eigeninitiative, Selbstständigkeit und sozialen Integration.

Quelle: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis