Energiewechsel

Fürstenfeldbruck: Informationsveranstaltung zur „Sozialgerechten Bodennutzung“ im Landratsamt Fürstenfeldbruck

Pressemeldung vom 14. Juli 2015, 11:47 Uhr

Ende Juni fand im Landratsamt Fürstenfeldbruck für die Städte und Gemeinden des Landkreises eine Informationsveranstaltung zur „Sozialgerechten Bodennutzung“ statt. Es war die zweite Veranstaltung im Rahmen des Aktionsplans des Landkreises zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Damit wurde dem Wunsch der Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung Anfang des Jahres nach einer Vorstellung dieses Planungsinstruments entsprochen.

Der Grundgedanke der sog. sozialgerechten Bodennutzung, kurz SoBoN, ist, dass die Folgekosten der Planung, die durch die Schaffung neuen Baurechts verursacht werden, an die Grundeigentümer weitergegeben werden. Insbesondere besteht auch die Möglichkeit zu vereinbaren, dass ein bestimmter Anteil der entstehenden Wohnungen einer sozialen Bindung unterliegt, d. h. die Vermietung bzw. der Verkauf darf nur an berechtigte, einkommensschwächere Personen erfolgen. Das SoBoN-Modell dient damit der Bereitstellung von günstigem Wohnraum

Zu Beginn der Veranstaltung führte Christian Schwander vom Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München die interessierten Bürgermeister und Bauamtsmitarbeiter am Beispiel der Stadt Erding in die Grundlagen von SoBoN ein. Anschließend stellte der Stadtbaumeister, Martin Kornacher, die Förderung von günstigem und sozialem Wohnungsbau durch die Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck vor. Zum Abschluss ging Norbert Wendrich, Leiter der Projektgruppe Sozialgerechte Bodennutzung bei der Landeshauptstadt München, näher auf den „Münchner Weg“ ein. Moderiert wurde die Veranstaltung von Marc Wißmann vom Planungsverband.

Im Hinblick auf das weitere Vorgehen verständigten sich die Teilnehmer darauf, zunächst die Ergebnisse einer entsprechenden Projektgruppe unter Beteiligung des Landkreises beim Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München abzuwarten und dann die Übertragung des SoBoN-Modells – eventuell auch für kleinere Kommunen des Landkreises – zu prüfen.

Als nächste Veranstaltung in der Reihe des Aktionsplans ist für den Herbst eine Veranstaltung mit Vertretern der Wohnungswirtschaft geplant.

Quelle: Landratsamt Fürstenfeldbruck

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis