Energiewechsel

Ichenhausen: Woche der Brüderlichkeit vom 07. März bis 14. März 2010

Pressemeldung vom 25. Februar 2010, 11:56 Uhr

Motto:
„Verlorene Maßstäbe“

Am Sonntag, dem 07. März 2010, beginnt auch in der ehemaligen Synagoge Ichenhausen die „Woche der Brüderlichkeit“, die in diesem Jahr unter dem Motto „Verlorene Maßstäbe“, steht.
Zum Herzstück dieser Aktion, die in vielen Städten und Gemeinden im Bundesgebiet stattfindet, hat sich in Ichenhausen der Lernzirkel „Jüdisches Leben – Jüdischer Glaube“ entwickelt.
Aufgrund des überwältigenden Erfolgs und der großen Nachfrage in den vergangenen Jahren bereiten etwa 120 Neuntklässler des Dossenberger-Gymnasiums Günzburg mit Unterstützung ihrer Religionslehrer diese bundesweit wohl einzigartige Aktion im Unterricht vor. In der Woche
der Brüderlichkeit schlüpfen die Gymnasiasten an fünf Vormittagen (08. bis 12.03.2010) in die Rolle des Lehrers und bringen Viertklässlern aus dem gesamten Landkreis jüdische Geschichte und Religion bei.
In mehreren Stationen, u.a. auf dem jüdischen Friedhof in Ichenhausen, vermitteln die Schüler
des Dossenberger-Gymnasiums den Viertklässlern anschaulich und greifbar Wissen über das Judentum im Allgemeinen sowie über die Juden in Ichenhausen.
Die Anregung zu diesem Lernzirkel kam im Jahr 1999 von Altlandrat Dr. Georg Simnacher.
Auch Landrat Hubert Hafner, zugleich Vorstandsvorsitzender der Stiftung ehemalige Synagoge Ichenhausen, unterstützt diese Aktion, die fast ausschließlich von der Stiftung finanziert wird.
Zur Einstimmung auf die Woche der Brüderlichkeit veranstaltet das Klezmer-Ensemble Mesinke am Samstag, dem 06.03.2010 um 20:00 Uhr eine Klezmernacht in der ehemaligen Synagoge Ichenhausen. Für das Konzert konnte die Band das weltbekannte Duo Lerner/Moguilevsky aus Buenos Aires gewinnen. Das Erbe ihrer osteuropäischen Vorfahren bildet für die Musiker, die
bei den wichtigsten Klezmer- und Jazzfestivals in Europa und den USA zu Gast waren, den Ausgangspunkt für furiose Improvisationen. Auf der Bühne tauschen die Multiinstrumentalisten Klarinette und Akkordeon immer wieder gegen Saxophon, Dudelsack, Flöte, Klavier oder Perkussion und nutzen die klangliche Vielfalt, um sich zwischen argentinischem Folk, Jazz, zeitgenössischer Musik und Tango auszutoben. Mesinke spielt im Vorprogramm Kostproben aus ihrer inzwischen
19-jährigen Bandgeschichte. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Günzburger Zeitung und den Mittelschwäbischen Nachrichten.
Informationen zur „Woche der Brüderlichkeit“ gibt es unter der Tel.Nr. 08223/4005-52 oder 08221/930440.

Quelle: VG Ichenhausen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis