Energiewechsel

Künzing: Museum Quintana – Archäologie in Künzing

Pressemeldung vom 15. Februar 2010, 08:16 Uhr

Im Jahr 2010 bietet das Museum Quintana ein reiches und interessantes Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm.
Seit 15. Januar bis 28. Februar ist im Saal des Museums eine Ausstellung mit Werken der Hobbykünstler des Künstlervereins „Klosterer EigenART“ zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos, alle Kunstwerke können nicht nur besichtigt sondern auch erworben werden.
Am 3. März startet dann das archäologische Programm mit dem Vortrag von Dr. Tobias Bosch in der Reihe Künzinger Vorträge zur Archäologie. Das Thema: „Das Glockenbecherphänomen: Aufstieg einer Elite?“ führt die Zuhörer in die Zeit des
3. Jahrtausends vor Christus am Ende der Jungsteinzeit. Im Museum sind dazu einige herausragende Grabfunde zu sehen.
Mit der selbst entwickelten Ausstellung „Thermen. Römischer Badeluxus nördlich der Alpen“ bietet das Museum dann vom 26.3. bis 1. 8. 2010 einen interessanten Einblick in die antiken Wurzeln unserer heutigen „Wellness- Tempel“. Dass in der Hauptstadt Rom die Kaiserthermen luxuriöse Riesenbauten mit allem Komfort waren, wissen viele aus den Schulbüchern. Aber auch nördlich der Alpen verzichteten Römer nicht auf die Annehmlichkeiten der ihnen vertrauten Badekultur. Wie an allen Orten, an denen Hilfstruppenkastelle entlang des Limes und an der Donau errichtet wurden, existierte auch in Künzing in römischer Zeit eine solche Therme.
Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit zwei Schulen entwickelt: Kinder der VS Künzing-Gergweis fertigen unter Anleitung ihrer Lehrerin Frau Eineder das Modell einer römischen Fußbodenheizung. Schüler des Praxisseminars Latein des Karl-von-Closen-Gymnasiums Eggenfelden erstellen in Zusammenarbeit mit der Museumsleitung die Ausstellungstexte.
Die Ausstellung wird von einem pädagogischen Programm begleitet, das sich an Schulklassen richtet, aber auch von Gruppen gebucht werden kann. Dabei stehen unter den Schlagwörter „Salben, Seifen, Duftöle“ die Grundstoffe der römischen Hygiene im Mittelpunkt, die Teilnehmer können ein Duftöl selbst zubereiten und die Wirkung von Wascherde testen.
Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, dem 16. Mai, bietet das Museum in Zusammenarbeit mit dem Museumsverein Künzing in diesem Jahr eine besondere Attraktion: Unter dem Titel „Gladiatoren. Kämpfer in der Arena Künzing“ finden am original Schauplatz des im Jahr 2003 entdeckten hölzernen Amphitheaters von Künzing erstmals wieder Gladiatorenkämpfe statt! In der teilrekonstruierten Holzarena am östlichen Ortsausgang wird die erfahrene Truppe um
Dr. Marcus Junkelmann die Besucher mit authentischen Kämpfen in die raue Welt der Gladiatoren versetzen. Drei Vorführungen mit jeweils mindestens 5 Kämpferpaarungen – davon eine zu Pferde – finden über den Tag verteilt statt. Untermalt werden die Vorführungen zusätzlich durch den originalen Nachbau einer römischen Wasserorgel. Künzinger Vereine bemühen sich an diesem Tag mit Speis und Trank um das leibliche Wohl der sicher zahlreichen Zuschauer dieses außergewöhnlichen Spektakels.
Die Herbstausstellung schließlich zeigt das Museum vom 7. 10 .bis 5.12. die Ausstellung
„Gut besohlt – Schuhe, Stiefel und Sandalen“. Im Zentrum dieser Ausstellung steht ein alltägliches Kleidungsstück, das auch schon in römischer Zeit unentbehrlich war. Aber was wissen wir alles über diese notwendigen Ausstattungsstücke in römischer Zeit? Mit welchen Schuhen sind römische Soldaten viele tausend Meilen marschiert um ein Weltreich zu erobern? Wo drückten den Römer der Schuh? Gab es auch in römischer Zeit schon eine wechselnde Schuhmode? Je mehr man sich mit den kleinen Details der vergangenen Zeit beschäftigt, umso lebendiger wird diese Zeit vor dem inneren Auge erstehen. Die interessante Ausstellung übernimmt das Museum Quintana vom Römermuseum Mengen/Ennetach mit dem seit Jahren eine enge Zusammenarbeit gepflegt wird. Zu dieser Ausstellung gibt es am Sonntag, den 31.10. einen Aktionstag: Als Experte für die Herstellung historischer Schuhe wird Martin Moser die römische Schustertechnik vorführen.
Statt des sommerlichen Ferienprogramms bietet das Museum in diesem Jahr jeweils in den kleineren Ferien Kindertage an. Das beginnt schon in den Faschingsferien: Am Donnerstag, 18. Februar können eifrige Bastler ab 8 Jahren einen Römerhelm aus Papier herstellen. Nach jeweils einem Angebot in den Oster- und Allerheiligen -Ferien beschließt ein besonders Angebot das Kinderprogramm: Am 16. November gibt es eine Taschenlampenführung durch die sonst dunklen Räume des Museums – ein ganz besonderes Erlebnis!
Neben den Angeboten für Kinder besteht natürlich auch ein Veranstaltungsprogramm für Erwachsene. Es beginnt am Samstag, 20. Februar mit einem Workshop zur Nadelbindung. Von 14.00 bis 17.00 Uhr wird Frau Ammer in diese historische Textiltechnik einführen.
Jeweils am letzten Mittwoch der Monate Januar bis März findet zudem noch das bereits im Herbst erfolgreich gestartete Nachmittagsprogramm statt. Die Museumsleiterin führt dabei intensiv in einen jeweils eng eingegrenzten Bereich der Dauerausstellung ein. Begonnen wird am 28. Januar mit dem Thema „Die ersten Bauern in Bayern“. Nach der Führung in der Abteilung folgt jeweils bei Kaffee und Kuchen eine rege Diskussion zum besprochenen Thema.
Das Programm im Einzelnen:
16.01. – 28.02.2010 Kunstausstellung, Künstlerverein „Klosterer EigenART“
20.02.2010 14.00 – 17.00 Uhr Kurs Nadelbindung; eine historische Textiltechnik, (Anmeldung erforderlich, Kursgebühr 7,50 €)
24.02.2010
14.00 – 15.30 Uhr Nachmittagsprogramm
Thema: Häuptling im Topf – der große urnenfelderzeitliche Friedhof in Künzing, anschließend vertiefende Gespräche bei Kaffee und Kuchen
(Anmeldung, Gebühr 5,50 €)
03.03.2010 19.30 Uhr Vortrag, Dr. Tobias Bosch
Das Glockenbecherphänomen: Aufstieg einer Elite?
26.3. – 1.8.2010 Sonderausstellung:
Thermen – Römischer Badeluxus nördlich der Alpen
31.03.2010
14.00 – 15.30 Uhr Nachmittagsprogramm
Thema: Römische Thermen; Führung durch die aktuelle Sonderausstellung anschließend vertiefende Gespräche
bei Kaffee und Kuchen (Anmeldung erforderlich, Gebühr 5,50 €)
8.04.2010
13.30 Uhr Kindertag im Museum
Römischer Badeluxus; Duft und Pflege der Römer
(Anmeldung erforderlich, Gebühr 3,00 €)
16.05.2010
Internationaler Museumstag – Aktionstag
„Gladiatoren – Kämpfer in der Arena Künzing“
7.10. – 5.12.2010 Sonderausstellung: „gut besohlt – Schuhe, Stiefel und Sandalen“
31.10.2010
Aktionstag “ Römische Schuhe“
Vorführung durch Herrn Moser zur Sonderausstellung
„gut besohlt – Schuhe – Stiefel und Sandalen“
04.11.2010
13.30 Uhr Kindertag im Museum
Wir basteln römische Sandalen (Anmeldung erforderlich)
16.11.2010
15.45 Uhr Kindertag im Museum
Wir erkunden das Museum mit der Taschenlampe
(Eintritt für Kinder 1,50 €, Taschenlampe bitte mitbringen)
18.11.2010 19.30 Uhr Vortrag in der Reihe Künzinger Vorträge zur Archäologie;
in Zusammenarbeit mit VHS Deggendorf, Geschichtsverein Deggendorf und Museumsverein
(Anhang: Word)
Museum Quintana – Archäologie in Künzing
Gladiatoren – Kämpfer in der Arena Künzing
Termin 16.05.2010
Aufführungen: 11.00 Uhr; 13.30 Uhr; 15.30 Uhr;
Gladiatoren in Niederbayern! Am Originalschauplatz des hölzernen Amphitheaters in Künzing treten am Sonntag, 16. Mai in Künzing Gladiatoren der Truppe um Marcus Junkelmann zum Kampf an. Reiter gegen Reiter und unterschiedlichste Kämpfer zu Fuß lassen die Atmosphäre eines römischen Amphitheaters neu erstehen. Museumsverein und Museum Quintana organisieren gemeinsam das Spektakel, das musikalisch mit originalen römischen Instrumenten begleitet wird.

Quelle: Gemeinde Künzing

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis