Energiewechsel

Landkreises Unterallgäu: Seit 20 Jahren ein offenes Ohr

Pressemeldung vom 26. Mai 2015, 11:25 Uhr

Der Krankenhausbesuchsdienst der Kreisklinik Mindelheim feiert sein 20-jähriges Bestehen

Unterallgäu/Mindelheim Mit einem herzlichen „vergelt’s Gott, dass Sie seit 20 Jahren unseren Patienten zuhören und deren Hand halten“, begrüßte Franz Huber, Vorstand der Kreiskliniken Unterallgäu die Damen des Krankenhausbesuchsdienstes bei einem Empfang an der Kreisklinik Mindelheim.
Der ehrenamtliche Krankenhausbesuchsdienst der Kreisklinik Mindelheim wurde 1995 von der Pfarrei St. Stephan in Mindelheim, unter der Führung von Herrn Pfarrer Schneck und Herrn Pfarrer Badura gegründet. Der heutige Krankenhausbesuchsdienst umfasst 22 aktive Mitglieder. Diese, die Gründungspfarrer und die 8 Ursprungsmitglieder wurden von Vorstand Franz Huber und den Chefärzten der Kreisklinik Mindelheim für ihr großes Engagement und ihren vorbildlichen Einsatz geehrt.

Im Namen aller Klinikärzte dankte Ärztlicher Direktor und Chefarzt PD Dr. Peter Steinbigler für die langjährige gute und fruchtbare Zusammenarbeit. „Ihnen gelingt es immer wieder die richtigen Worte zum richtigen Zeitpunkt zu finden“, lobte der Ärztliche Direktor. Sein Wunsch an die Damen: „Bleiben Sie gesund und machen Sie weiter so“.
Auch das Bistum Augsburg überbrachte Grüße zum 20-jährigen Bestehen. Die Leiterin des Krankenhausbesuchsdienstes und Krankenhausseelsorgerin Frau Irmgard Miller verlas ein Grußwort von Herrn Armin Zürn, Domkapitular des Bistums Augsburg. In einer anonymer werdenden Gesellschaft wird der Wunsch nach Gespräch immer höher. Die Damen des Krankenhausbesuchsdienstes begegnen diesem Wunsch und sind damit ein Beispiel für ein besonderes ehrenamtliches Engagement in unserer Gesellschaft.

„In dieser Arbeit freuen wir uns auch speziell über Männer, die sich in die Patienten im Unterallgäu investieren wollen“, warb Frau Irmgard Miller.

In der Kreisklinik Mindelheim stehen den Mitgliedern des Krankenhausbesuchsdienstes nicht nur die Türen, sondern auch die Herzen offen. Das freut besonders Herrn Dekan Andreas Straub. Er dankte besonders den Gründungsmitgliedern, die den Krankenhausbesuchsdienst vor 20 Jahren wie einen Weinstock gepflanzt und seit dem gehegt und gepflegt haben.
Obwohl die Arbeit des Krankenhausbesuchsdienstes viel Kraft erfordert und immer wieder eine hohe Belastung darstellt, hofft nicht nur Vorstand Franz Huber, dass die Damen dieser Tätigkeit noch lange nachgehen und den Patientinnen und Patienten der Kreisklinik Mindelheim weiterhin ein offenes Ohr bieten können.

Quelle: Landkreises Unterallgäu

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis