Energiewechsel

Landsberg: „Blaue Stunde“ in der Stadtbücherei Landsberg am „Tag der Bibliotheken“, 24. Oktober 2011

Pressemeldung vom 19. Oktober 2011, 08:31 Uhr

Zum Auftakt der 4. bundesweiten Bibliothekswoche laden öffentliche Bibliotheken in ganz Bayern am 24.
Oktober 2011, dem „Tag der Bibliotheken“, ab 18 Uhr ein zur „Blauen Stunde: ein Abend in Ihrer
Bibliothek!“. Die Stadtbücherei Landsberg ist an diesem Tag bis 21 Uhr geöffnet und bietet mehrere
Veranstaltungen.

Krimi-Lesung Steffen Liedtke: „Gartenweg 17“

Um 19.30 Uhr stellt der Eichenauer Autor seinen Krimi vor, der im Landkreis Fürstenfeldbruck spielt.
Für seinen ersten Krimi hat sich Steffen Liedtke von Fällen wie Natascha Kampusch oder auch Josef Fritzl
inspirieren lassen. Es geht ihm dabei weniger um eine medienwirksame Dramatik, als um die realistische
Schilderung eines unvorstellbaren Verbrechens in der Nachbarschaft.
Geradezu idyllisch liegen die letzten Dächer Eichenaus am Waldrand in der frühen Abendsonne. Im
Gartenweg gedeihen die Bäume und Sträucher so prächtig, dass man kaum von einem Haus zum anderen
schauen kann. Doch die Idylle in Eichenau trügt. In einer lauen Sommernacht lässt der Hilfeschrei einer
jungen Frau Stephan Eigen aufhorchen. Die alarmierte Polizei nimmt ihn allerdings nicht ernst. Auch sein
Nachbar Walter Schachmann hat nichts Ungewöhnliches bemerkt. Es kann nicht sein, was nicht sein
darf. Einige Tage später wird eine Tramperin vermisst, und die Spur führt direkt nach Eichenau, in den
Gartenweg 17. Nüchtern aber beklemmend schildert der Autor, was sich Grausames hinter
kleinbürgerlichen Fassaden verbirgt.
Steffen Liedtke, 1960 in Leipzig geboren, studierte an der FU Berlin Theaterwissenschaft und war
Regieassistent in den DEFA Spielfilmstudios, bis er 1984 aufgrund seiner politischen Überzeugung dort
nicht mehr beschäftigt wurde. Er beantragte die Ausreise aus der DDR und konnte das Land 1985
verlassen.
Der Eintritt zur Krimi-Lesung ist frei, der Autor freut sich jedoch über Spenden für den „Weißen Ring
e.V.“, der gemeinnützigen Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer.

Quelle: Stadtbücherei Landsberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis