Energiewechsel

Lindenberg: Geschichte des Musikkorps der Bayerischen Polizei

Pressemeldung vom 26. Februar 2010, 11:29 Uhr

Aus dem am 12. November 1951 in Rebdorf bei Eichstätt ins Leben gerufenen Musikzug
der Bayerischen Bereitschaftspolizei hat sich in über 50 Jahren ein professionelles sym-
phonisches Blasorchester mit Sitz in München entwickelt. Der Umzug in die Landes-
hauptstadt fand bereits drei Jahre nach der Gründung statt, da sich die Auftritte vermehrt
auf München und den oberbayerischen Raum konzentrierten. Der Wandel des Orchesters
benötigte mehr Zeit. Während der Musikzug ursprünglich aus 30 Polizeimusikern bestand,
die alle eine komplette Polizeiausbildung absolviert hatten, besteht das Musikkorps der
Bayerischen Polizei heute aus 43 Musikern, die ein Studium in ihrem Instrumentenfach
abgeschlossen haben, und zwei Dirigenten. Die Voraussetzung, ausgebildete Musiker in
das Orchester zu übernehmen, wurde im Jahre 1977 geschaffen. Das Musikkorps konnte
so das musikalische Niveau steigern. Seit 2001 spielen auch Frauen beim Musikkorps
mit.

Mit dieser Professionalisierung des Musikzuges wurden die Dienste der Musiker nicht
mehr ausschließlich von der Bayerischen Bereitschaftspolizei, sondern auch von allen
anderen Polizeieinheiten Bayerns in Anspruch genommen. Der Name Musikzug der Bay-
erischen Bereitschaftspolizei wurde deshalb im Jahre 1990 in Musikkorps der Bayeri-
schen Polizei geändert. Als einziges professionelles Blasorchester des Freistaates Bayern
erfüllt das Musikkorps heute neben repräsentativen und hoheitlichen Aufgaben den Auf-
trag der Imagepflege für die Bayerische Polizei. So sind Konzertveranstaltungen in ganz
Bayern, anderen Bundesländern und im benachbarten Ausland, Auftritte im Fernsehen
sowie CD- und Rundfunkaufnahmen ein bedeutender Tätigkeitsbereich der Musiker.
Die instrumentale Vielseitigkeit der Musiker ermöglicht neben dem großen Blasorchester
die Zusammenstellung verschiedener Besetzungen wie beispielsweise Tanz’l-Musik, Stu-
benmusik, Oberkrainer-Besetzung, Combo Religioso und einige mehr. Diese Kammermu-
sikgruppen des Musikkorps treten vorwiegend bei musikalischen Umrahmungen von
Festakten der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Polizei auf.
Das Repertoire des Musikkorps ist sehr umfangreich und schließt originale Kompositionen
der symphonischen Blasmusik und Bearbeitungen von klassischen Ouvertüren, Operet-
ten, Filmmusiken, Musicals, Konzertmärschen und Opernauszügen mit ein. Das Musik-
korps der Bayerischen Polizei steht unter der Leitung von Chefdirigent Professor Johann
Mösenbichler und Dirigent Franz Seitz-Götz.

Quelle: Stadt Lindenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis