Energiewechsel

Main-Spessart: 17. Nachwuchsbandfestival „Rockin’MSP“ am 11. November 2011

Pressemeldung vom 9. November 2011, 11:54 Uhr

Die Raiffeisenbank Main-Spessart e.G. und die Kommunale Jugendarbeit machen es
möglich! In diesem Jahr haben sich sechs Bands zum Wettstreit um den Titel „Beste
Nachwuchsband im Landkreis Main-Spessart“ qualifiziert. Ab 20 Uhr werden die Bands in
der Spessarthalle in Esselbach bei ihren mitgereisten Fans für eine ausgelassene
Partystimmung sorgen. Es gibt wieder hochkarätige Preise zu gewinnen. Die Siegerband
Rockin’MSP 2011 erhält von der Firma Glässig Music einen dreitägigen Aufenthalt zur
Produktion einer CD in einem professionellen Tonstudio sowie einen Geldpreis. Die Band mit
der größten Fangemeinde erhält als Sonderpreis einen Auftritt beim „Soundbad Festival
2012″ in Lohr.
Rockin’MSP 2011 verspricht einen außergewöhnlichen Musikgenuss. „Bereits in der
Vorauswahl konnte man an den Hörproben die qualitative Steigerung der Musikbeiträge
erkennen“ erklärt Kreisjugendpfleger Bernhard Metz.

Spocaine ist eine fünfköpfige Rock-Band aus der Umgebung von Marktheidenfeld. Ihre
Vorbilder liegen im Rock- und Funkbereich, wie zum Beispiel Clutch, Primus oder den Red
Hot Chilli Peppers. Trotz des jungen Alters können alle Mitglieder auf eine langjährige
Banderfahrung zurückblicken. Vor etwa einem Jahr fanden sie sich zusammen, um harten
aber doch groovigen Rock zu spielen. Diesem Motto sind sie treu geblieben. Ein recht
ordentliches Repertoire an Songs stärkt ihr Selbstbewusstsein, das man auch bei ihren
Auftritten spürt. Spocaine behauptet von sich “ Langeweile gibt es bei uns nicht!“

Deaf Earplugs „Knallharte Gitarrensounds, antreibender Rhythmus und einmalige
Gesangsperformance“, so beschreiben sich die Karbacher und Marktheidenfelder Musiker.
Ihr Genre ist Alternative/Metall. Sie spielen ausschließlich eigene Songs. Mitglieder der Band
sind: Alexander Schäd: Gitarre; Markus Rötz: Schlagzeug; Markus Knoth: Bass; Maximilian
Rosen: Gitarre; Michael Dobry: Gesang.

dots. sind vier Jungs, die sich auf der Bühne richtig wohl fühlen und ihren Traum leben
wollen, eines Tages auf den großen Bühnen dieser Welt zu rocken. Sie bringen Songs, die
klingen wie alternativer Rock aus den 90ern oder nach einer Popproduktion, Rock-Bretter mit
zwei heiß gefahrenen Gitarren und treibendem Groove oder Indie-Songs in Röhrenjeans und
Lederschuhen.
Mit ihren Songs versuchen die in Würzburg und Nürnberg lebenden Studenten immer wieder
aufs Neue Menschen dazu zu bringen, ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen. Sei es, sich die
Wut aus der Seele zu schreien, einfach mal zu weinen, oder sich über die Sonnenseiten des
Lebens zu freuen. dots. sind: Janek Scheib: Drums; Yannick Lipecki: Gesang und Gitarre;
Max Fossler: Gitarre; Max Bogner: Bass.

Gefühle beim Zuhörer auslösen – das möchte auch die Band Mahnmal aus Esselbach. Sie
schreibt Lieder über das Leben mit all seinen Licht- und Schattenseiten. Stilistische Grenzen
werden hierbei gerne überschritten. In einer Welt, in der mehr und mehr nur unsere Leistung
zählt, rückt „Mahnmal“ wieder den Menschen und seine Gefühle in den Mittelpunkt. Die
Musiker Ella Balthasar (Gesang), Simon Stier (Lead-Gitarre), Daniel Roos (Gitarre),
Sebastian Stier (Bass) und Simon Väth (Schlagzeug) haben sich dem deutschen Hardrock
verschrieben.

Shaky foundation wurde vor zwei Jahren gegründet. Sie sind die Gewinner des
letztjährigen Bandcontests des Johann-Schöner-Gymnasiums Karlstadt. Trotz ihres zarten
Alters von 16 bzw. 17 Jahren haben sie schon eine beträchtliche Anzahl privater und
öffentlicher Konzerte bestritten. Ihre Musikrichtung ist Indie-Rock, bei welchen sie sich an
Bands wie z.B. Red Hot Chilli Peppers oder The Kooks orientieren. So sind einige Lieder
entstanden, welche von Softrock-Songs bis zu Uptempo-Nummern reichen. Alle
Bandmitglieder bezeichnen sich als Vollblutmusiker, da sie ihre gesamte Freizeit und auch
ihr ganzes Geld in die Musik stecken und sehr viel Spaß daran haben. Keep on rocking!
Sebastian Höhn: E-Bass, Florian Heßler: E-Gitarre, Gesang, Maximilian Seeger: E-Gitarre,
Gesang, Jannis Scheurich: Schlagzeug.

Last Sundown sind die Musiker Benedikt Weiskopf, Gesang, Florian Stemmler, Bass,
Christopher Scherf, Gitarre, Michael Schwab, Gitarre, und David Uhde, Schlagzeug, aus
dem Raum Kreuzwertheim. Sie begannen ihre Karriere zunächst mit Coversongs, um sich
„einzuspielen“. Jetzt bringt Last Sundown mit selbst komponierten Songs die Bühne und das
Publikum zum rocken. Grundstein für Last Sundown war die Band Resistance. Auf diesen
Alternative Rock wurde Peter Freudenthaler von Foolsgarden aufmerksam und bewertete
Last Sundown als eine „ausgezeichnete Band mit sehr viel Potential in der eigenen Musik“.

Als einen besonderen Leckerbissen können wir diesmal jerry lain präsentieren. Die
Gewinner des Bandwettbewerbs Rockin’MSP 2006 wurde 2007 für den Song „Green Eyes“
ausgezeichnet. Airplays bei den Radiostationen Antenne Bayern und Radio Gong machte
die Band überregional bekannt. Die Single „What would Jimi say“ etablierte sich auf der
Radio Gong Playlist in Würzburg und stand über mehrere Wochen auf Platz 1 der Würzburg
Top 30. Vor Bekanntgabe der Gewinner wird die Band jerry lain den Fans die Wartezeit
verkürzen.

Die Bewertungskriterien für die Nachwuchsbands sind gleich geblieben. Gemeinsam mit Bob
Emsden ,Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt, und Peter Näder,
Popularmusikbeauftragter des Bezirks Unterfranken, wurden diese so gestaltet, dass auch
auf unterfränkischer Ebene eine vergleichbare, einheitliche Bewertung und Beurteilung zu
Stande kommt. Jedes Jurymitglied kann 30 Punkte pro Band vergeben. Die
Bewertungskriterien gliedern sich in drei Bereiche mit jeweils 10 Punkten:

1. Künstlerischer Anspruch: Eigenständigkeit, Originalität, Wiederkennungswert,
Ausdruck
2. Handwerklicher Anspruch: Technisches instrumentales/ vokales Potential der
Band, Groove/Arrangements
3. Bühnenpräsenz: Glaubhafte Präsentation, Spielfreude, entspricht die musikalische
Aussage der Optik, dem Image, dem Auftreten?

Zur Veranstaltung in der Spessarthalle Esselbach wird ein kostenloser Bustransfer
angeboten. Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 20 Uhr.

Quelle: Pressestelle im Landratsamt Main-Spessart

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis