Energiewechsel

Main-Spessart: 2012 erneuter Anstieg der Hantavirus-Erkrankungen im Landkreis Main-Spessart

Pressemeldung vom 19. Juni 2012, 12:23 Uhr

Das Gesundheitsamt teilt mit, dass 2012 eine erneute Häufung der Hantavirus-Erkrankungen
im Landkreis Main-Spessart zu befürchten ist. Heuer sind bereits zwölf Fälle aufgetreten.
2011 wurden insgesamt nur sechs Erkrankungen gemeldet. Allerdings ist man damit von den
im Jahr 2010 verzeichneten 104 Fällen weit entfernt.

Hantaviren verursachen ein grippeartiges Krankheitsbild mit plötzlich beginnendem starken
Fieber für drei bis vier Tage und starken Gliederschmerzen. Auch kann die Nierenfunktion –
bis hin zum Nierenversagen – beeinträchtigt werden. Viele Fälle verlaufen schwer, so dass
oft eine Krankenhausbehandlung nötig ist.

Die natürlichen Wirte der Hantaviren sind Nagetiere, insbesondere Mäuse und Ratten, die
die Viren über Speichel, Urin und Kot ausscheiden. Der Mensch infiziert sich über den
Kontakt mit Ausscheidungen, wenn eingetrockneter Kot und Staub aufgewirbelt und
eingeatmet wird. Eine Infektion durch Bisse von infizierten Nagern ist ebenfalls möglich.

Da es keine Impfung gegen Hantaviren gibt, sind vorbeugende Schutzmaßnahmen
besonders wichtig. Bei Tätigkeiten in Räumen, wo Nagetiere zu vermuten sind, wie
Schuppen, Dachböden usw. sollte Staubentwicklung durch vorheriges Belüften und
vorheriges Befeuchten vermieden werden. Bei sichtbarem Mäusebefall, insbesondere auch
beim Umgang mit den Fallen gefangener Mäuse, sollten Handschuhe und ggf. Mundschutz
getragen werden. Sinnvoll ist auch, die benutzten Fallen mit einem Desinfektionsmittel auf
Alkoholbasis zu desinfizieren und die getöteten Mäuse damit zu bespritzen. Diese sollten
dann in eine Plastiktüte gegeben und so im üblichen Hausmüll entsorgt werden. Wichtig ist
auch, die nähere Wohnungsumgebung möglichst frei von Nagetieren zu halten: Auf Ordnung
und Sauberkeit achten; Lebensmittel nur in verschlossenen Behältern lagern; Beseitigung
von Abfall; Vermeidung von Durcheinander und Unordnung.

Quelle: Pressestelle im Landratsamt Main-Spessart

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis