Energiewechsel

Main-Spessart: Alle vier Verdachtsfälle auf die Infektion mit Schmallenberg-Virus bestätigt

Pressemeldung vom 9. Februar 2012, 09:14 Uhr

Die Infektion mit dem Schmallenberg-Virus, das vor allem Tot- und Missgeburten bei
Rindern, Schafen und Ziegen verursacht, ist nunmehr für drei Schafbestände im Bereich
Gemünden sowie einen Bestand in Frammersbach offiziell bestätigt worden.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen hat dem
Landratsamt Main-Spessart mitgeteilt, dass der Krankheitserreger bei den verendeten
Lämmern, die das Veterinäramt in Karlstadt eingeschickt hatte, gefunden wurde. Weitere
Verdachtsfälle sind im Landkreis bisher noch nicht bekannt geworden.

Quelle: Landkreis Main-Spessart

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis