Energiewechsel

Main-Spessart: Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Main-Spessart in der Gesundheitsstadt Bad Nauheim

Pressemeldung vom 7. Juli 2015, 15:41 Uhr

Zahlreiche Hobbygärtner aus den Obst- und Gartenbauvereinen des Landkreises nahmen an der diesjährigen Tagesfahrt nach Bad Nauheim teil. Der Höhepunkt der Lehrfahrt war der Besuch des Rosenhofs Schultheis im Ortsteil Steinfurth.

Seit 147 Jahren bietet die älteste deutsche Rosenschule Deutschlands seinen Kunden eines der weltweit größten Rosensortimente mit historischen, seltenen und modernen Rosen an. Inhaber Christian Schultheis erklärte den Obst- und Gartenbaulern die momentanen Probleme im Rosengeschäft, wie z.B. die seit Jahren stagnierenden Absatzzahlen. Die einfachste Lösung könnte sein: mehr Natur und weniger Steinflächen im heimischen Garten. Insbesondere Wildrosen oder einfachblühende Kletter-, Strauch- und Beetrosen sind wegen ihres Blütenreichtums sowie der zahlreichen Hagebutten eine wichtige Nahrungspflanze für Vögel und Insekten und bereichern auch optisch jede Grünanlage. Ebenso sollte der Umwelt- und Naturschutz wieder Bedeutung im Kaufverhalten gewinnen: wurzelnackte Rosen statt Containerware ist das Motto, denn bei der Produktion werden weniger wertvolle Ressourcen wie Wasser, Torf und Energie verbraucht, ganz abgesehen vom geringeren Preis und den besseren Wuchseigenschaften.

Neben dem Besuch des Rosenhofs lernten die Teilnehmer die 17 Hektar große Kuranlage mit zahlreichen Parkanlagen, Jugendstilgebäuden, Heilquellen und Gradierbauten kennen und erkundeten die historische Innenstadt Bad Nauheims.
Den Ausflug organisiert hatte der Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege Main- Spessart und vielleicht werden einige Ideen in den heimischen Gärten umgesetzt.

Quelle: Landratsamt Main-Spessart

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis