Energiewechsel

Main-Spessart: Interkommunale Zusammenarbeit im Sinngrund einen Schritt weiter

Pressemeldung vom 15. November 2011, 15:14 Uhr

Die fünf Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn sowie die Stadt
Rieneck möchten die interkommunale Zusammenarbeit ausbauen. Aus diesem Grund trafen
sich die sechs Bürgermeister/innen um gemeinsam mit Vertretern des Amtes für Ländliche
Entwicklung Unterfranken sowie des Regionalmanagements des Landratsamtes Main-
Spessart die weitere Vorgehensweise abzustimmen.
Nach einem „Strategieseminar für die Integrierte Ländliche Entwicklung“ an der Schule der
Dorf- und Flurentwicklung Klosterlangheim hatten die Bürgermeister/innen Anfang Februar
beschlossen, ein entsprechendes Konzept in Auftrag zu geben.

Damit stellt die „Sinngrund-Allianz“ die erste derartige interkommunale Verbindung im
Landkreis Main-Spessart dar. Hilfestellung dabei leistet das Amt für Ländliche Entwicklung
Unterfranken, das bereits als „Geburtshelfer“ mehrerer Zusammenschlüsse in anderen
Landkreisen tätig war und auf entsprechende Erfahrungen zurückgreifen kann. Gemeinsam
werden nun geeignete Planungsbüros gesucht, die anhand eines vorgegebenen
Leistungsprofils die erforderlichen Planungsleistungen erbringen können. Die Vorauswahl
soll noch in diesem Jahr erfolgen. Nähere Gespräche mit den potentiell in Frage kommenden
Büros folgen im Januar nächsten Jahres.
Alle Bürgermeister/innen gaben der Hoffnung Ausdruck, dass mit der nunmehr erfolgten
„Grundsteinlegung“ dem „Bau des Gemeinschaftswerkes Interkommunale Zusammenarbeit
im Sinngrund“ eine erfolgreiche Zukunft bevorsteht.

Quelle: Landratsamt Main-Spessart

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis