Energiewechsel

Memmingen: „Girls‘ Day“ 2015 bei der Stadt Memmingen

Pressemeldung vom 7. Mai 2015, 08:48 Uhr

Rund 70 Mädchen entdecken sogenannte „Männerberufe“

Die Stadt Memmingen beteiligte sich auch diesmal wieder beim „Girls‘ Day“ und bot rund 70 Mädchen die Gelegenheit, Arbeitsplätze kennenzulernen, die meist von Jungen gewählt werden. „Bei der Stadtverwaltung können wir den Mädchen in unterschiedliche Berufsfelder einen Einblick geben“, sagt Sabine Matzky, Koordinatorin des „Girls‘ Day“ im Personalamt der Stadt. Ob Forstamt, Hallenbad, Bauhof, Stadtgärtnerei, Feuerwehr, Vermessungstechnik oder Landestheater – mit großem Interesse verfolgten die Schülerinnen die Einführung in die sogenannten „Männerberufe“ und machten beispielsweise in der Stadtgärtnerei und im Stadtwald auch gleich die ersten praktischen Erfahrungen.

Unter der Anleitung von Thomas Zauzig haben die Mädchen im Laufe des Vormittags auf dem Gelände der Stadtgärtnerei insgesamt rund 3.500 Jungpflanzen getopft. „Das ist eine ganze Menge“, sagte Zauzig und deutete auf eine große Fläche voller Blumentöpfe. „Mit den verschiedenen Gräsern, Grünlilien und Fetthennen werden später zum Beispiel die Verkehrsinseln im Stadtgebiet bepflanzt“, erklärte er.

Aufmerksam lauschten auch die Mädchen im städtischen Hallenbad den Ausführungen von Betriebsleiter Peter Weiß. Sie erfuhren, dass neben der Überwachung und Wartung der technischen Anlagen und der Kontrolle der Wasserqualität auch die Betreuung der Badegäste sowie Bürotätigkeiten zum Berufsfeld der Fachangestellten für Bäderbetriebe gehören.

Im Forstamt nutzten die Mädchen die Gelegenheit, in den Arbeitsalltag eines Forstwirts zu schnuppern. Sie waren dabei, als bei schönstem Sonnenschein und Vogelgezwitscher im Stadtwald bei Lauben ein Baum gefällt und entastet wurde. Außerdem haben sie selbst mit angepackt und geholfen, junge Bäume zu pflanzen. Förster Bernd Schuster beantwortete alle Fragen der Schülerinnen zur Waldarbeit und zeigte ihnen, wie sie Baumhöhen bestimmen und liegendes Holz vermessen. Der Auszubildende Bastian Kaschke präsentierte den Mädchen, wie man einen Jungwald pflegt und erklärte ihnen die Unterschiede zwischen Fichte und Douglasie. „Wir haben uns besonders darüber gefreut, dass ein Mädchen extra aus Dachau angereist kam, um bei unserem Girls‘ Day Angebot mitzumachen“, sagte Stadtförster Stefan Honold.

Bei der Feuerwehr informierten Amtsleiter Dr. Günther Bachfischer und Andreas Land die jungen Damen über das Feuerwehrwesen in Memmingen und erklärten, wie das Amt für Brand- und Katastrophenschutz aufgebaut ist. Anschließend konnten sie sich bei einer praktischen Übung davon überzeugen, wie schwierig es sein kann, eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug zu befreien. Auch die Themen „Ausbildung im Atemschutz“ und Brandbekämpfung mit Personenrettung über die Drehleiter standen auf dem Programm.

Quelle: Pressestelle der Stadt Memmingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis