Energiewechsel

Memmingen: Im Westen was Neues

Pressemeldung vom 1. Juni 2012, 09:45 Uhr

Geschäftszentrum und Platz an der Machnigstraße werden umgestaltet

Mit einem symbolischen Spatenstich durch Vertreter der Stadt und der Memminger Wohnungsbaugenossenschaft (Mewo) eG begann jetzt die Umgestaltung des Geschäftszentrums sowie des öffentlichen Raums an der Machnigstraße im Memminger Westen. Oberbürgermeister Dr. Holzinger verspricht sich viel von einem einladenden Zentrum im Memminger Westen. „Das ist in jeder Hinsicht das Zentrum des größten Stadtteils der Stadt“, so der Oberbürgermeister mit Blick darauf, dass im Memminger Westen 12.000 Menschen zuhause sind.

Nahe an der Kindertagesstätte, dem Hort Wartburgweg sowie den Kirchen und neben der Theodor-Heuss-Schule ist der „Platz ohne Namen“ mit seinen Geschäften der Nahversorgung, verschiedenen Dienstleistungsangeboten sowie Gastronomie ein natürlicher Mittelpunkt des Memminger Westens. Doch strahlten Platz und Gebäude bisher den morbiden Charme seiner Entstehungszeit, den 1970ern, aus. Mit den nun vorgelegten Entwürfen einer neuen Gestaltung der Fassaden durch Mewo-Architektin Waldtraud Linder und des Platzes durch Landschaftsarchitektin Lucia Schnug wird dies der Vergangenheit angehören. Das passt genau zu dem Imagewandel, den der Memminger Westen laut Mewo-Vorstand Hans-Peter Fischer gerade erlebt. „Unsere Wohnungen werden gerade für junge Familien attraktiv“, so der Vertreter der Genossenschaft, die den größten Wohnungsbestand im Memminger Westen hat und diesen gerade umfassend energetisch saniert.

1,2 Millionen Euro wird die Gesamtmaßnahme an der Machnigstraße kosten, für die Platzgestaltung erhält die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 420 000 Euro aus der Städtebauförderung Soziale Stadt. Im Rahmen dessen wird auch der Lehrerparkplatz an die Naumburger Straße und die Wertstoffinsel hinter das Gebäude verlegt. Der Platz vor dem Geschäftszentrum soll durch Sitzgelegenheiten und Beschattung mehr Aufenthaltsqualität aufweisen. Zudem werden künftig 62 statt bislang 55 Parkplätze ausgewiesen. Seit 2007 arbeitet die Stadt im Rahmen des Projekts Soziale Stadt an der Aufwertung des Memminger Westens. Seither wurden einige öffentliche Plätze, zuletzt der Spielplatz am Waldbottweg, umgestaltet.

Quelle: Stadt Memmingen – Hauptamt / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis