Energiewechsel

Memmingen: Memminger Stadtsiegel an Fritz Brey verliehen

Pressemeldung vom 22. Juni 2012, 11:20 Uhr

Hohe Auszeichnung zum 80. Geburtstag

Dem Unternehmer Fritz Brey wurde anlässlich seines 80. Geburtstages von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger im Rahmen eines feierlichen Festaktes das Memminger Stadtsiegel verliehen. In seiner Laudatio würdigte der Oberbürgermeister die Verdienste Breys um die Stadt Memmingen und bezeichnete ihn als „Homo politicus“ im besten Sinne des Wortes obgleich der Geehrte nie „aktiver Politiker der ersten Reihe war“.

„Mit Fritz Brey habe ich heute die Ehre eine Persönlichkeit auszuzeichnen, die sich durch Engagement für die kulturellen und gesellschaftlichen Anliegen in der Stadt Memmingen, aber auch durch einen ausgeprägten Unternehmergeist und als erfolgreicher Unternehmer ein hohes Ansehen erworben hat,“ begrüßte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger die zahlreichen Ehrengäste zum Festakt im Rathaus. Dr. Holzinger verwies zu Beginn seiner Laudatio darauf, dass mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland – Bundesverdienstkreuz – durch den Bundespräsidenten im vergangen Jahr die vielfältigen Leistungen von Fritz Brey nachhaltig unterstrichen wurden.

Memmingens Rathauschef ging auf die einzelnen Betätigungsfelder Breys in der Vieh- und Fleischbranche ein. Durch den frühen Tod seines Vaters musste er schon als Jugendlicher in den elterlichen Betrieb eintreten und entwickelte das von ihm gegründete Viehhandlungsunternehmen zu einem florierenden Betrieb. Dabei war Brey in vielen Bereichen „Vorreiter“ sei dies bei der tierschützenden Transportweise oder bei der Qualitätssicherung als Reaktion auf die BSE-Krise. Als Mitglied im Vieh- und Fleischhandelsverband Württemberg-Hohenzollern e.V., dessen Vorsitzender er von 1991 bis zum Jahr 2007 war, vertrat Brey mit großem Erfolg die Interessen der Viehwirtschaft in allen Fragen des Imports und Exports von Zucht- und Nutzvieh auf Bundes- und europäischer Ebene, so Dr. Holzinger weiter.

„Fritz Brey hat sich seit vielen Jahrzehnten für die öffentlichen Belange der Stadt auch durch dezente finanzielle Unterstützungen eingesetzt“, zeigte Dr. Holzinger auf. Seit dem Jahr 2002 gehöre der Jubilar dem Kuratorium und dem Beirat des „Memminger Freiheitspreises 1525“ an, welchen die Stadt alle vier Jahre für besondere Verdienste um Freiheit, Recht und Gerechtigkeit verleihe. Brey habe schon mehrmals bedeutende Summen für den hoch dotierten Geldpreis zur Verfügung gestellt und will die Preissumme künftig voll übernehmen. Sein Engagement für die städtebauliche Entwicklung und das Erscheinungs- und Stadtbild in Memmingen wurde durch die Verleihung des Fassadenpreises für die „Hiebervilla“ im vergangenen Jahr oder die Optimierung der Ausleuchtung des Martin-Luther-Platzes mit der Stiftung eines Kandelaber deutlich. Auch das Landestheater Schwaben habe er immer wieder und gerade auch nach dem großen Erweiterungsbau gefördert. Mit der Unterstützung der vielfach prämierten Klangkunst der Stadtkapelle Memmingen werde auch ein weiterer Wesenszug des Jubilars, nicht gießkannenartig, sondern gezielt Qualität zu fördern deutlich. Oberbürgermeister Dr. Holzinger betonte besonders: Fritz Brey sei nie ein aktiver Politiker in der ersten Reihe, sei es auf der Kommunalebene, der Landes- oder Bundesebene gewesen. Brey sei ein innovativer, engagierter und erfolgreicher Kaufmann, der schon dadurch allein ein anerkannter Botschafter seiner Heimatstadt wäre. „Sie sind ein Mosaikstein des Bildes unserer Stadt als einer lebendigen, wirtschaftlich rührigen und erfolgreichen Kommune“, brachte es Dr. Holzinger auf den Punkt. Dass er sich in besonderem Maße der öffentlichen Belange seiner Stadt zusätzlich annehme, mache deutlich, dass seine Erfolge im beruflichen Bereich nicht von denen seines Mäzenatentums und seines ehrenhaften Verhaltens für das Gemeinwesen zu trennen seien. Fritz Brey sei, trotz seiner Zurückhaltung in der aktuellen Politik, ein homo politicus im besten Sinne des Wortes.

„Es ist mir daher heute eine große Ehre und Freude, Fritz Brey anlässlich seines 80. Geburtstages neben den Glückwünschen und dem herzlichen Dank mit dem Stadtsiegel der Stadt Memmingen auszuzeichnen. Fritz Brey hat sich um unsere Stadt Memmingen verdient gemacht.“, so Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger am Ende seiner Laudatio.

Zuvor hatte mit Prof.-Dr.-Ing. e.h. Karl Kling, ein langjähriger Freund der Familie, Fritz Brey als eine Persönlichkeit bezeichnet, welche ungezählte goldene Spuren in der Stadt hinterlassen habe. Brey sei Vorbild „innovativen, schöpferischen und globalisierten Geistes“, ein Mensch mit Gemüt und Seele, der solidarisch im Stillen viel Gutes getan habe. Für den Oberbürgermeister hatte Kling ein Geschenk im Gepäck. Mit Blick auf die beim Festakt gespielte Lieblingsmelodie des Oberbürgermeisters „Im schönsten Wiesengrunde“ überreichte Professor Kling Dr. Holzinger einen „Schwarzen Holunderbaum“ für seinen Garten.

„Halt immer deine Heimat hoch. Erwirb sie um sie zu besitzen“, zitierte Fritz Brey zu Beginn seiner Dankesrede eine Buchwidmung seiner Grußmutter zu Weihnachten 1950. Heute nach mehr als 60 Jahren könne er nun Vollzug melden. Durch die Verleihung des Stadtsiegels hätte der Oberbürgermeister ihm nicht nur eine große Ehre erwiesen, sondern so auch zumindest indirekt gezeigt und bestätigt, dass er seine Heimat tatsächlich hochgehalten habe, so Brey weiter. Mit der Laudatio und der generösen Gestaltung des Festaktes hätte man ihm eine überwältigende Freude bereitet: „Haben Sie, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, dafür, auch im Namen meiner Familie meinen tief empfundenen Dank“.

Bei seiner Rede blickte Brey in seinen persönlichen Lebenslauf und hob die Leistungen seiner Großeltern hervor, die nach dem frühen Tod des Vaters „in die Bresche sprangen“. Sehr emotional berichtete Brey vom frühen Tod seiner Tochter Sophia die, so empfinde er es zumindest, längst zu seinem Schutzengel geworden sei. „1959 bin ich einem weiteren Schutzengel begegnet, der mich seit dem umsorgt und umhegt, den ich gerne um Rat frage und der mich abbremst, wenn ich eben dabei bin zum Höhenflug anzusetzen“, so der Jubilar und ergänzte, dass er ohne seine Frau Elisabeth heute nicht hier stehen würde.

Die Verleihung des Stadtsiegels wurde von den „Stadtsymphonikern“ unter der Leitung von Stadtkapellmeister Johnny Ekkelboom musikalisch gestaltet.

Zum Stadtsiegel
Mit dem Stadtsiegel werden herausragende Verdienste um die Stadt Memmingen im wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Bereich anerkannt und gewürdigt.

Das Stadtsiegel, welches eine Nachbildung das seit 1270 für die Stadt bezeugte Wappen und damit Symbol städtischen Selbstbewusstseins ist, steht in der Rangfolge der Auszeichnungen nach der Ehrenbürgerwürde an vorderster Stelle der städtischen Auszeichnungen.

Quelle: Pressestelle der Stadt Memmingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis