Energiewechsel

Memmingen: Viele bewegte Jahre erlebt

Pressemeldung vom 7. November 2011, 12:49 Uhr

Offizielle Verabschiedung langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Anlässlich der offiziellen Verabschiedung von acht langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus unterschiedlichen Arbeitsgebieten der Stadtverwaltung fand in der Rathaushalle eine kleine Feierstunde statt. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger erinnerte daran, dass sich während der Arbeitsphase der Beschäftigten in Memmingen viel getan habe. Der Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger dankte seinen Angestellten herzlich für ihren Beitrag hierzu und für ihr Engagement zugunsten der Bürgerinnen und Bürger der Stadt und wünschte ihnen als wichtigstes Gut lange Zeit Gesundheit. Auch die Amts- und Referatsleiter, sowie Vertreter des Personalamtes und der Personalvertretung waren bei der Verabschiedung anwesend.

Margaretha Asam absolvierte Ende der sechziger Jahre erfolgreich ihre Lehre zur Arzthelferin in einer Arztpraxis, wo sie schließlich von 1970-1980 tätig war. Ins Klinikum Memmingen trat sie 1981 als Arzthelferin in der Inneren Abteilung I ein. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierte sie 2005. Ab September 2011 trat sie in die Freistellungsphase. Asam nahm stolz einen Stich der Stadt Memmingen als Dank für ihre Dienste entgegen.
Auch für Beate Frommknecht begann ab September 2011 die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Die gebürtige Waltenhofenerin war ab 1966 längere Jahre als Schreibkraft unter anderem im Finanzamt in Kempten tätig. Am Memminger Klinikum begann sie 1981 im Zentralen Schreibbüro zu arbeiten und feierte 2006 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Das Stadtoberhaupt unterhielt sich angeregt mit ihr über das damalige Stadtkrankenhaus und das neue Klinikum und händigte zum Dank einen Stich der Maustadt aus.
Die gebürtige Leutkircherin Waltraud Gregori hatte unterschiedliche Funktionen in der Privatwirtschaft inne. Sie trat 1998 bei der Stadt Memmingen als vollbeschäftigte Angestellte im Museum Hermansbau ein. Gregori trat im September 2011 in ihren wohlverdienten Ruhestand.
Großen Dank sprach Dr. Holzinger ebenso Karl Grotz für seine engagierte Mitarbeit aus. Er ließ sich von 1973 bis 1975 zum Maschinenschlosser ausbilden. 1991 trat er bei der Stadt Memmingen als Maschinist im Schlachthof ein, später arbeitete er im Bauhof. Im Juli 2011 trat er aus dem aktiven Beschäftigungsverhältnis zur Stadt Memmingen aus.

Josefa Heuter begrüßte der Oberbürgermeister herzlich als gebürtige Unteropfingerin und tüchtige Krankenschwester, die dieses Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum bei der Stadt Memmingen feierte. 1968 bis 1971 absolvierte Heuter ihre Ausbildung zur Krankenschwester am damaligen Kreiskrankenhaus Memmingen, wo sie dann als Festangestellte übernommen wurde. Von 1979 an war sie im damaligen Stadtkrankenhaus Memmingen tätig und geht nun nach langjährigem Einsatz dort in die Freistellungsphase.
Auch die in Memmingen geborene Sophie den Hollander wird ab 01.12.2011 aus dem aktiven Dienst austreten. Die verheiratete Mutter zweier Kinder machte 1972 ihren Abschluss als staatlich anerkannte Diätassistentin und feierte 1997 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum im Klinikum. Angeregt sprachen de Hollander und der Rathauschef über den Beruf der Diätassistentin, bevor Dr. Holzinger ihr den Stich der Stadt überreichte.
Eva Thome, gebürtige Magdeburgerin, wohnt im ländlichen Württemberg, was das Stadtoberhaupt prompt mit „Das ist das Wichtigste, auf dem Lande ist’s gut für die Gesundheit“ kommentierte. Thome ließ sich von 1968-1971 in Winterberg/Saarbrücken zur Kinderkrankenschwester ausbilden, wo sie auch mehrere Jahre tätig war. Im Haunerschen Kinderspital München arbeitete sie über 15 Jahre, bevor sie 1990 in Memminger Klinikum ihren Dienst antrat. Im Oktober 2011 endete ihr Berufsleben.
Angelika Übelhör absolvierte 1969 bis 1972 eine Ausbildung zur Erzieherin an der Fachschule für Sozialpädagogik in Ulm. Sie war Gruppenleiterin im Kindergarten Tannheim, dann Leiterin des Kindergarten Haslach. Bei der Stadt Memmingen trat sie 1995 als Erzieherin im Kindergarten Volkratshofen ein. Sie trat mit Ablauf des Augusts aus dem aktiven Beschäftigungsverhältnis der Stadt Memmingen aus.

Quelle: Stadt Memmingen – Hauptamt / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis