Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: 15.000 Zuschauer sehen Pferde- und Fohlenschau beim Neumarkter JURA-Volksfest

Pressemeldung vom 23. August 2016, 13:15 Uhr

Oberbürgermeister Thomas Thumann konnte zur diesjährigen Pferde- und Fohlenschau beim JURA-Volksfest in Neumarkt rund 15.000 Besucher begrüßen, unter ihnen Staatssekretär Albert Füracker, die Bundestagsabgeordneten Barbara Lanzinger und Alois Karl sowie weitere hochrangige Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. „Was wir heute erleben durften, war eine abwechslungsreiche und vielseitige Show mit den Pferden als Hauptdarsteller“, so das Neumarkter Stadtoberhaupt nach der Vorführung. Zu sehen waren in dem gut zweistündigen Programm 145 Pferde, darunter 13 Fohlen. Insgesamt hatten 43 Pferdehalter ihre Tiere zur Schau gemeldet. Kutschenpräsentationen, die Ponyquadriga, ein 10er Zug mit Ponys, frei laufende Ponys, eine Hengstpräsentation, Zuchtstuten mit Fohlen, Einzelpferde, die historischen Brauereiwägen mit prächtigen Gespannen, Kaltblutgespanne und Kaltblut-Einzelpferde in der Vorführung, eine Quadriga mit Friesen und vieles mehr waren dabei zu sehen. Moderiert wurde die Pferde- und Fohlenschau erstmals von Dr. Annette Wyrwoll. Oberbürgermeister Thumann hatte zu Beginn der Pferdeschau den langjährigen Moderator Hans Eberwein nach 25 Jahren in dieser Funktion verabschiedet und ihm neben einer kleinen Pferdeskulptur in Bronze auch einen Reisegutschein überreicht. Auch der frühere Moderator zeigte sich angetan von dem tollen Programm, bei dem es die Bewertungskommission erneut schwer hatte, eine Entscheidung zu treffen. Insgesamt wurden schließlich über 10.000 Euro an Preisgeldern an die Pferdehalter ausgeschüttet. Und die beiden Sonderpreise galt es außerdem zu vergeben. Der „Preis der Stadt Neumarkt“ ging dabei an Claus Luber aus Untermässing für seine Präsentation von zwei 4erZügen mit Haflingern und seiner von neun Haflingern gezogenen Kutsche, mit der er zu Beginn der Pferdeschau Oberbürgermeister Thomas Thumann, Staatssekretär Albert Füracker und Festreferent Richard Graf in das Aufführungsoval eingefahren hatte. Der „Fritz-Hartmann-Gedächtnispreis“ geht in diesem Jahr an die Andalusier-Vorführung „El Monteza“ der Pferdehalterin Manuela Klinkert aus Mengersdorf, die spanisches Flair und die hohe Kunst der spanischen Reiterei vermittelten. Das Neumarkter JURA-Volksfest geht am Abend um 22 Uhr mit dem großen Feuerwerk und dem Schlussrummel zu Ende.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis