Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Auch in Neumarkt beim „Tag des offenen Denkmals“ wieder viel zu sehen

Pressemeldung vom 29. August 2016, 14:48 Uhr

Auch in Neumarkt gibt es bei dem am 11.9.2016 stattfindenden „Tag des offenen Denkmals“ wieder die Gelegenheit, Objekte zu besichtigen, die man sonst in der Form nicht entdecken kann. In Neumarkt sind diese vier Objekte zu besichtigen, wo es zum Teil auch eigens Führungen geben wird: – Kapuzinerkloster mit Brauereigebäude, Kapuzinerstraße 4 und 5, 92318 Neumarkt Ehem. Kapuzinerkloster, Gründung 1627, errichtet aus den Steinen der Burg Wolfstein, 1803 säkularisiert; ehem. Klosterkirche, seit 1855 ev.-luth. Christuskirche, Saalbau mit Westturm, 1674-77, Turm 1862; mit Ausstattung; ehem. Klostergebäude, zweigeschossiger und gegliederter Dreiflügelbau mit Walmdächern, Tordurchgang und Aufzugsgaube, 2. Hälfte 17. Jh.; ehem. Brauerei, zweigeschossiger Satteldachbau mit Zwerchhaus, 1761/62 (dendro. dat.), westliche Erweiterung 1823/24 (dendro. dat.). Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 10.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr Führungen von 10.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr durch die Architekten Treffpunkt im Innenhofbereich zwischen Kloster und Brauereigebäude von der Kapuzinerstraße kommend.

– Gartenvilla, Rennbahnstraße 1, 92318 Neumarkt Gartenvilla, zweiflügeliger, eingeschossiger und gestelzter, zweifarbiger Backsteinbau mit vorkragenden Satteldächern und Eckturm in Fachwerk, um 1890.

Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 10.00 – 17.00 Uhr Führungen durch den Eigentümer ca. alle 30 min.. Aufgrund der beengten Situation sind pro Führung nur max. 15 – 20 Teilnehmer möglich.

– Hirtenhaus, Am Höhenberg 1, 92318 Neumarkt Ehem. Hirtenhaus, eingeschossiger und traufständiger Wohnstallstadelbau mit Fachwerkgiebel, Anfang 18. Jh..

Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 10.00 – 17.00 Uhr Führungen durch den Eigentümer ca. alle 30 min.. Aufgrund der beengten Situation sind pro Führung nur max. 10 Teilnehmer möglich.

– Burgruine Wolfstein Ruine der Burg der Herren von Wolfstein, 1120 belegt, ab 1293 im Besitz der Sulzbürger, 1460 böhmisches Lehen, 1465 pfalzgräflich, seit dem 17. Jh. Verfall; Hauptburg über trapezförmigem Grundriss, mit Halsgräben, erhaltene Teile der Ringmauer, des romanischen Bergfrieds und der Burgkapelle, 1. Hälfte 13. Jh., die anderen Gebäudereste und die Außenmauern des Hauptwohnhauses, spätgotisch.

Öffnungszeiten am Tag des offenen Denkmals: von 13.00 – 17.00 Uhr Turm von 13.00 – 17.00 Uhr begehbar, Führungen durch den Burgwart

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis