Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Bürgerinformation zum Bau Kreisverkehr Blomenhof

Pressemeldung vom 29. Juni 2012, 15:53 Uhr

In einer Bürgerinformation erläutern Staatliches Bauamt Regensburg und Stadt Neumarkt gemeinsam über den Umbau der Kreuzung „Blomenhof“ zu einem zweistreifigen Kreisverkehr wie in Pölling. Josef Kreitinger, der Leiter Straßenbau beim Staatlichen Bauamt Regensburg und Oberbürgermeister Thomas Thumann weisen in der Bürgerinformation, die am Freitag und Samstag alle an Haushalte in Neumarkt verteilt wird, darauf hin, dass am 02. Juli 2012 die Arbeiten beginnen und bis Ende November dieses Jahres abgeschlossen sein sollen. Als Bauherr fungiert das Staatliche Bauamt Regensburg, die Stadt Neumarkt trägt einen Anteil von 1,4 Millionen Euro an den 4,3 Millionen Euro Gesamtkosten. Weiter heißt es in der Bürgerinformation: „Ziel der Maßnahme ist es, die Attraktivität und Leistungsfähigkeit des ‚Äußeren Rings‘ im Verlauf der Bundesstraße 299 zu erhöhen. Zugleich soll die Verkehrssicherheit östlich und westlich des neuen Kreisverkehrs gesteigert werden.“ Neben dem Bau des Kreisverkehrs sind daher auch zahlreiche weitere Arbeiten enthalten, etwa die Neuerrichtung von Geh- und Radwegen oder die bessere Anbindung des Gewerbegebiets und der Deponie „Blomenhof“. Die vielfältige und komplexe Baumaßnahme wird auch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Sperrungen führen. So wird während der gesamten Bauzeit der LKW-Verkehr über Amberger Straße, Dammstraße und Kurt-Romstöck-Ring geführt. Auch der PKW-Verkehr wird zeitweise auf dieser Umleitungsstrecke verlaufen. Wann dies sein wird, wird rechtzeitig vom Staatlichen Bauamt in der Presse bekanntgegeben. Der Kreisverkehr „Blomenhof“ soll einen Durchmesser von 70 Metern aufweisen. Außerdem werden rund 18.000 Quadratmeter Fahrbahnfläche sowie 3.100 Quadratmeter Geh- und Radwege im Rahmen der Maßnahme erstellt. Restarbeiten in Höhe des „Ludwig-Donau-Main Kanals“ werden im Frühjahr 2013 vorgenommen, unter anderem der Bau einer Straßenüberführung für den „Äußeren Ring“, so dass der Geh- und Radwegeverkehr am Kanal entlang ohne Querung der B 299 darunter geführt werden kann.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis