Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Drei Preise für Neumarkter Jugendstilvilla

Pressemeldung vom 28. September 2011, 15:36 Uhr

Die Jugendstilvilla der Stadt Neumarkt am Rainbügl 4d hat drei Preise erhalten. Die Stadt Neumarkt als Bauherr erhielt genauso wie der Planer Wolfgang Knychalla und der Malerbetrieb Königsberger den Deutschen Fassadenpreis für die Rekonstruktion und Gestaltung der Fassade der Jugendstilvilla. Für Oberbürgermeister Thomas Thumann ist dies schon eine eindrucksvolle Auszeichnung, die die Stadt für ihre Bemühungen im Bereich Altstadtsanierung entgegen nehmen kann. „Wir haben mit der Sanierung der Jugendstilvilla am Rainbügl ein Paradebeispiel für eine gelungene Wiederherstellung des früheren Zustandes und des Originaleindrucks angestrebt. Schon bei der Einweihung war deutlich geworden, dass wir hier ein richtiges Schmuckstück geschaffen haben. Die Auszeichnungen für diese Sanierung sind eine nach außen sichtbare Bestätigung für unser gemeinsames Engagement.“ Er dankte dabei auch Architekt Wolfgang Knychalla und Markus Königsberger mit seiner Malerfirma, die in guter Zusammenarbeit mit der Stadt diese Art der Fassadengestaltung durchgesetzt und umgesetzt haben. Auch Architekt Knychalla und der Malerbetrieb Königsberger erhielten wie die Stadt Neumarkt eine Urkunde und eine Figurette aus Acrylglas, den „Fassadenoskar“. Durchgeführt wird der Fassadenpreis von der Firma Brillux, in diesem Jahr hatten sich 444 Projekte beworben. Weitere Einzelheiten zur Auszeichnung der Stadt Neumarkt und zur Jurybegründung finden Sie hier: www.fassadenpreis.de/rainbuegl.html<http://www.fassadenpreis.de/rainbuegl.html>

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis