Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Einwohnerzahl Neumarkts hat das fünfte Jahr in Folge zugelegt

Pressemeldung vom 23. Februar 2017, 13:37 Uhr

Oberbürgermeister Thomas Thumann konnte zusammen mit dem Leiter des Einwohnermeldeamtes Alfred Frauenknecht die gute Nachricht verkünden, dass Neumarkt bereits das fünfte Jahr in Folge bei der Einwohnerzahl zugelegt hat. „Inzwischen hat Neumarkt 39.903 Einwohner und wir sind zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr vielleicht die 40.000er Marke knacken können“, so Neumarkts Oberbürgermeister Thumann. In dem Zusammenhang wies er auf weitere sehr positive Zahlen hin, die das Wachstum Neumarkts belegen. So etwa die Tatsache, dass die Stadt im letzten Jahr mit 24,5 Millionen Euro bei der Gewerbesteuer und 21 Millionen Euro bei der Einkommenssteuer sehr hohe Einnahmen zu verzeichnen hatte. Vor rund zehn Jahren waren die Einnahmen mit etwa 13 Millionen Euro bzw. 15 Millionen Euro noch deutlich darunter gelegen. Auch die Investitionsausgaben haben sich beim tatsächlichen Betrag auf im letzten Jahr 32,5 Mio. Euro summiert, ein weiteres Zeichen dafür, „dass Neumarkt brummt“, so Oberbürgermeister Thumann. In diese Reihung passt auch die Zunahme der Bevölkerung, die alleine seit 2012 damit um 1.311 Einwohner zugelegt hat. Dies ist umso erfreulicher, weil wie Oberbürgermeister Thumann betonte, so mache Institute der Stadt vor Jahren eher eine stagnierende, ja sogar leicht fallende Bevölkerungszahl prognostiziert hatten. Förderlich hierbei sei es, dass in den letzten Jahren sowohl Private als auch die Stadt in weiteren Wohnraum investiert haben. Alleine die Stadt selber hat im letzten Jahr mit dem Mehrfamiliengebäude in der Entengasse, dem in der Spitalgasse und der neuen Wohnanlage in Pölling insgesamt 24 neue Wohnungen geschaffen. Heuer kommen mit dem Bau am Deininger Weg 27 neue Wohnungen hinzu. Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren zahlreiche Wohnungsbauten realisiert und auch aktuell läuft eine Vielzahl privater Wohnungsbaumaßnahmen. Die Stadt hat darüber hinaus weitere Wohnbaugebiete ausgewiesen, so etwa das Baugebiet in Lähr mit insgesamt 32 Bauparzellen, wo weitere Wohnungen entstehen können. Dafür, dass Neumarkt attraktiv ist, gibt es auch weitere Belege. Dazu verwies Oberbürgermeister Thumann auf die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Stadt, die 2016 gegenüber dem Jahr zuvor noch einmal zugelegt haben. Insgesamt gab es zum Stichtag 30. Juni 2016 in Neumarkt 20.718 sogenannte sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und auch die Pendlerzahlen haben noch einmal zugelegt. So ist die Zahl der Einpendler auf nunmehr 11.648 und die der Auspendler auf 7.414 angewachsen. „All das sind hervorragende Kennzahlen für eine äußerst starke und attraktive Stadt“, konstatierte Oberbürgermeister Thumann. Im Hinblick auf die nun vorliegende aktuelle Bevölkerungsstatistik wies er auf verschiedene Teilaspekte wie den Anteil der ausländischen Mitbürger hin, wo sich Neumarkt im Durchschnitt Deutschlands mit 9,47 Prozent Anteil an der Bevölkerung bewegt. Beim Familienstand hat sich gegenüber den Vorjahren wenig verändert, während bei der Religionszugehörigkeit festzustellen ist, dass die Zahl der katholischen und evangelischen Christen im Verlauf der letzten Jahre zurückgegangen sind. Auch die Zahlen der Geburten mit Wohnsitz im Stadtbereich sind 2016 etwas gesunken auf 308, nachdem sie im Jahr zuvor 353 Geburten ausgemacht haben. Erfreulich sei es, dass 2016 weniger Sterbefälle zu verzeichnen gewesen waren als das Jahr zuvor. Letztes Jahr waren es nur noch 462 Verstorbene gewesen. Alfred Frauenknecht erläuterte weitere Details zur aktuellen Statistik aus dem Einwohnermeldeamt. So etwa die auseinanderklaffende Differenz zwischen Geburten und Sterbefällen. Hier ist seit 2002 die Situation zu verzeichnen, dass die Zahl der Sterbefälle die der Geburten übersteigt. Gleiches gilt auch für die Zahl der Kinder und Jugendlichen im Verhältnis zu den Senioren: auch hier hat sich ab dem Jahr 2000 das Verhältnis umgekehrt und die Altersgruppe der Senioren ist seither deutlich angestiegen, während die der Kinder und Jugendlichen abgenommen hat. Inzwischen leben in Neumarkt 11.435 Mitbürgerinnen und Mitbürger, die älter als 60 Jahre sind und hier ihren Gesamtwohnsitz haben. Erfreulich dabei sei es, dass die Menschen auch sehr alt werden können, immerhin 372 Mitbürgerinnen und Mitbürger sind 90 bis 99 Jahre alt und neun Mitbürgerinnen und Mitbürger haben sogar eine Alter von 100 Jahren und mehr erreicht. Im Hinblick auf die Familiengröße bildet die hauptsächliche Form in Neumarkt diejenige mit einem Kind, gefolgt von den Familien mit zwei Kindern. Großfamilien mit vier und mehr Kindern gibt es in Neumarkt insgesamt 70. Oberbürgermeister Thumann und auch der Leiter des Einwohnermeldeamtes Frauenknecht hoffen, dass sich die Entwicklung Neumarkts weiter so positiv darstellt und schon im Verlauf dieses Jahres die Bevölkerung die 40.000der Marke bei den Hauptwohnsitzen übersteigen wird.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis