Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Größte Aktionswoche zum Fairen Handel läuft an

Pressemeldung vom 6. September 2013, 11:45 Uhr

Faire Woche vom 13. bis 27. September 2013 mit über 2.000 Aktionen – Auch Neumarkt ist dabei!

Die Faire Woche, die bundesweit größte Aktionswoche zum Fairen Handel, findet in diesem Jahr zum zwölften Mal statt. Unter dem Motto „Fairer Handel. Faire Chancen für alle.“ machen Weltläden, Aktionsgruppen, Schulen, kirchliche Initiativen, Supermärkte, Gastronomiebetriebe und viele weitere Akteure mit mehr als 2.000 informativen, kulturellen und kulinarischen Veranstaltungen deutlich, dass der Faire Handel allen Generationen etwas zu bieten hat – sowohl im Norden als auch im Süden. Vom 13. bis 27. September sind Verbraucherinnen und Verbraucher eingeladen, die Vielfalt fair gehandelter Produkte kennen zu lernen und zu genießen. Auch Neumarkt als 1. Fairtrade-Stadt in Bayern ist mit einem Stadtspaziergang zum Fairen Handel dabei! In Neumarkt findet am Donnerstag, 26. September um 16:00 Uhr und am Samstag, 28. September 2013 um 10:00 Uhr jeweils ein Stadtspaziergang zum Fairen Handel statt. Treffpunkt ist vor dem Rathaus. Die Dauer beträgt je nach Interesse zwischen 2 und 3 Stunden. Der Stadtspaziergang zum Fairen Handel wird von der Stadt Neumarkt in Kooperation mit „aktives Neumarkt“ e.V. und folgenden Geschäften veranstaltet: LebensArt, Vom Fass, Confiserie Segerer, Bäckerei Düring, Blumen Zuckschwert sowie Eine Welt Laden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das Engagement der Geschäftsleute in Neumarkt zum Fairen Handel kennen und können nach Herzenslust Fragen stellen. Anmeldungen nimmt das Bürgerhaus Neumarkt unter Tel.: (09181) 255-2600 oder E-Mail: buergerhaus@neumarkt.de entgegen. In diesem Jahr betonen die Veranstalter die positiven Wirkungen des Fairen Handels für alle Generationen – sowohl für die Produzenten von Kaffee, Tee und Handwerksartikeln, aber auch für die Verbraucher im Norden. Denn der Faire Handel bietet hochwertige Produkte und die Chance, durch bewussten Konsum zu mehr Gerechtigkeit im Welthandel beizutragen. Über alle Generationen hinweg unterstützt eine zunehmende Zahl engagierter Menschen in Deutschland den Fairen Handel: von Kindern und Jugendlichen im Schulalter über Auszubildende und Studierende sowie erwachsene Berufstätige bis hin zu ehrenamtlich engagierten Seniorinnen und Senioren. Auch bei den Handelspartnern im globalen Süden profitieren Menschen aller Altersstufen. Der Faire Handel ermöglicht dort bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche, aber auch Fortbildungen für Erwachsene, bessere Arbeitsbedingungen und höhere Einkommen für Kleinbauern- und Arbeiterfamilien sowie Gesundheitsförderung. Weitere Verbesserungen der Lebensumstände schafft der Fairen Handel durch das Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit und jeglicher Diskriminierung sowie durch die Förderung umweltschonender Anbauweisen. Immer mehr Menschen unterstützen den Fairen Handel, so dass der Umsatz 2012 um 35 % gegenüber dem Vorjahr auf rund 650 Mio. Euro gesteigert werden konnte.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis