Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Neues Gewerbegebiet Pölling erschlossen

Pressemeldung vom 5. Juli 2016, 13:37 Uhr

Laut Oberbürgermeister Thomas Thumann ist die Erschließung für das neue Gewerbegebiet in Pölling nunmehr komplett abgeschlossen. Nach dem Kanal- und dem Straßenbau sind auch das Regenrückhaltebecken und das dazugehörige Klärbecken fertiggestellt. Insgesamt hat die Stadt rund 1,5 Mio. Euro in die Erschließung investiert. Die Planung und Bauüberwachung hatte das Ingenieurbüro Dotzer übernommen, das ausführende Unternehmen war die Firma Mickan. „Wir haben dieses Gewerbegebiet damit innerhalb kurzer Zeit realisiert“ so das Neumarkter Stadtoberhaupt. „Nachdem wir 2014 alle Grundstücke in Besitz hatten, haben wir sofort die Ausarbeitung des Bebauungsplans in Angriff genommen und so zügig durchgezogen, dass schon im März 2015 der Satzungsbeschluss erfolgen konnte. Danach ging es sofort an die Ausschreibung der Bauarbeiten für die Erschließung, die wir im Juni letzten Jahres mit dem Kanalbau begonnen haben. Ab September 2015 war dann der Straßenbau und im hinteren Bereich auf einem außerhalb des Gewerbegebietes liegenden Grundstück der Bau des Regenrückhaltebeckens vorgenommen worden. Es freut mich, dass wir damit ein 51.450 Quadratmeter großes Gewerbegebiet flott baureif gemacht haben und die 13 Parzellen somit bebaubar sind.“ Der Kanalbau für das neue Gewerbegebiet in Pölling war von Juni bis Anfang September 2015 abgewickelt worden. Dabei wurde im August auch ein großes Pumpwerk mit rund 20 Tonnen Gewicht mittels eines Spezialkrans eingehoben und passgenau in eine Tiefe von rund fünf Metern eingesetzt. Die Pumpstation sorgt dafür, dass das dort ankommende Schmutzwasser mit einem Druckleitungssystem weitergeführt werden kann. Die Schmutzwasserdruckleitung ist 465 Meter lang. Außerdem wurden rund 900 Meter Schmutz- und Regenwasserkanäle eingebaut. Auch Schächte und Hausanschlüsse wurden erstellt. Zudem haben die Stadtwerke die erforderlichen Leitungsverlegungen durchgeführt. Ende August letzten Jahres begann der Straßenbau und dabei werden rund 450 Meter Straße geschaffen. Dazu gehört auch der Anschluss an die ehemalige Bundesstraße 8. Im Gewerbegebiet werden zudem zwei Wendehammer eingerichtet, die jeweils einen Durchmesser von 25 Metern besitzen, damit Lastzüge umkehren können. Entlang der Straße wird auch ein Gehweg von 350 Metern Länge geschaffen, der von dieser durch einen 2,5 Meter breiten Grünstreifen getrennt ist. Dort sind auch PKW-Parkplätze integriert. Abgerundet wird der Straßenbau durch die entsprechende Straßenbeleuchtung. In einem angrenzenden Grundstück neben dem Gewerbegebiet wurden das notwendige Regenrückhaltebecken und das zugehörige Klärbecken errichtet. Auch dieses Grundstück konnte die Stadt kurz vorher erwerben. Dies sei eine weitere gute Maßnahme im Hinblick auf den Hochwasserschutz, stellt Oberbürgermeister Thumann fest.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis