Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: So haben die Wähler in der Stadt Neumarkt bei der Bundestagswahl abgestimmt

Pressemeldung vom 23. September 2013, 10:27 Uhr

Die Auszählungen zur Bundestagswahl in der Stadt Neumarkt sind abgeschlossen und die vorläufigen Endergebnisse aus allen Wahllokalen sind da. Ausgezählt wurde dabei in 40 Wahllokalen und in 12 Briefwahllokalen. Wahlberechtigt waren in der Großen Kreisstadt Neumarkt i.d.OPf. 30.239 Wahlberechtigte von denen 20.831 an der Wahl teilgenommen haben. Damit lag die Wahlbeteiligung in Neumarkt bei 68,89 Prozent, und damit etwas niedriger als 2009, als die Wahlbeteiligung bei 70,19 Prozent lag. Eine sehr große Anzahl von Wähler nutzte dabei die Möglichkeit der Briefwahl, insgesamt waren es 7.412 Wähler, die per Brief ihre Stimme abgegeben hatten. Dies entspricht einem Anteil der Briefwähler an allen Wählern von 35,58 Prozent. Bei der letzten Bundestagswahl vor vier Jahren lag der Anteil der Briefwähler an den Wählern bei 30,98 Prozent.
Als vorläufiges Ergebnis für die Bundestagswahl in Neumarkt ergab sich, dass Alois Karl von der CSU 12.276 Stimmen und damit 59,54 Prozent in Neumarkt erhalten hat, bei der letzten Bundestagswahl hatte Karl 48,91 Prozent der Stimmen errungen. Bei den Zweitstimmen kam die CSU auf 10.609 Stimmen und erreichte damit 51,35 Prozent. 2009 bei der Bundestagswahl erreichte die CSU 44,08 Prozent der Zweitstimmen.
Brigitte Bachmann von der SPD erreichte 3.841 Stimmen und damit 18,63 Prozent der Wähler. Zum Vergleich erreichte der SPD Kandidat Christian Beyer 17,80 Prozent der Stimmen 2009. Bei den Zweitstimmen gewann die SPD 3.895 und damit 18,85 Prozent, während sie vor vier Jahren 15,81 Prozent erreicht hatte.
Moritz Pöllath von der FDP kam in Neumarkt auf 405 Stimmen und damit 1,96 Prozent, vor vier Jahren hatte Edgar Meixner 12,75 Prozent erhalten. Die FDP erreichte in Neumarkt bei den Zweitstimmen 948 und damit 4,59 Prozent. Vor vier Jahren hatten sie 14,08 Prozent in Neumarkt erreicht.
Stephan Schmidt von Bündnis 90/Die Grünen kam bei der Bundestagswahl in den Wahllokalen der Stadt Neumarkt auf 1.224 Stimmen und erreichte somit 5,94 Prozent. Jürgen Schümann hatte vor vier Jahren für die Grünen 10,8 Prozent der Stimmen erhalten. An Zweitstimmen erreichten die Grünen bei der Bundestagswahl diesmal 1.489 was einem Anteil von 7,21 Prozent entspricht. 2009 waren es 10,13 Prozent gewesen.
Wolfgang Berndt von Die Linke kam bei der Bundestagswahl im Stadtgebiet Neumarkt auf 613 Stimmen und einen Anteil von 2,97 Prozent. Er hatte vor vier Jahren 5,89 Prozent der Stimmen erhalten. Bei den Zweitstimmen erreichte Die Linke 734 Stimmen und 3,55 Prozent, vor vier Jahren waren es 6,25 Prozent gewesen.
Die Gesamtergebnisse der sonstigen Parteien sowie die Ergebnisse in den einzelnen Wahllokalen in Neumarkt finden sie unter www.wahl.neumarkt.de<http://www.wahl.neumarkt.de>.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis