Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Stadt Neumarkt als Preisträger beim Wettbewerb

Pressemeldung vom 26. September 2011, 11:58 Uhr

„Hauptstadt des Fairen Handels 2011“ nominiert

Mit großer Freude haben die Verantwortlichen bei der Stadt Neumarkt die Nachricht aufgenommen, dass Neumarkt als Preisträgerin im Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels 2011“ nominiert ist. 62 Städte hatten sich dafür beworben, darunter auch Neumarkt. Aus den vielen Bewerberstädten wurden die fünf besten ausgewählt, die bei der Preisverleihung am 22.09.2011 in Marburg, die „Hauptstadt des fairen Handels 2009“ mit dabei sind. „Es freut uns sehr, dass wir in die engste Wahl gekommen sind und damit ganz oben mitspielen“, so Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann. „Schließlich treten wir dabei in Konkurrenz zu Großstädten wie Bremen, Saarbrücken, Nürnberg oder Augsburg, die sich ebenfalls beworben hatten. Die Nominierung ist für mich ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass wir auch im Bereich des fairen Handels in Neumarkt zu den Vorzeigekommunen gehören. Schließlich waren wir 2009 auch die erste Fairtrade-Stadt Bayerns. Ich bin gespannt, welchen Preis wir in Marburg erhalten.“ Aus den fünf nominierten Städten wird in Marburg die „Hauptstadt des Fairen Handels 2011“ gekürt, die anderen vier werden ausgezeichnet. Auf die fünf nominierten Städte warten Preise in Höhe von insgesamt 100.000 Euro, die für Aktivitäten im Bereich fairer Handel gedacht sind. Die Preisverleihung findet im Rahmen der „Fairen Woche“ statt. Die Schirmherrschaft des Wettbewerbes hat Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel.
Der Titel „Hauptstadt des fairen Handels“ geht an Kommunen, die global verantwortungsvolles Handeln als kommunales Thema begreifen, ihre Bürger für den fairen Handel begeistern und das Thema mit viel Engagement und Ideenreichtum voranbringen, so lautete die Ausschreibung für den Wettbewerb. Ralf Mützel und Bürgermeisterin Ruth Dorner hatten dazu über 30 Projekte zusammengetragen, die für den Wettbewerb ausschlaggebend sein könnten. „Wir waren selbst überrascht über das vielfältige Engagement in unserer Stadt Neumarkt zum Thema fairer Handel.“ Hier sind dann etwa der Eine-Welt-Laden Neumarkt und Pölling zu nennen, aber auch die vielen Initiativen in Neumarkt sind zu erwähnen, die sich mit viel Engagement um mehr Gerechtigkeit weltweit bemühen, wie etwa die Book Bridge, die Hilfe in Togo, Brasilien, Peru oder Namibia. Aber auch die Stadt Neumarkt leistet ihren Beitrag dazu: Der Beschluss gegen ausbeuterische Kinderarbeit, das Stadtleitbild, die Auszeichnung als Fairtrade Stadt, der Grüne Laune Markt, faire Geschenkkörbe, die Nachhaltigkeitskonferenzen, der Neumarkter Biokaffee und die Stadtschokolade sind nur einige Beispiele davon. In der Stadt Neumarkt ist man nun gespannt, welchen Preis Bürgermeisterin Ruth Dorner und Ralf Mützel in Marburg, der „Hauptstadt des fairen Handels 2009“, in Empfang nehmen können. Aber alleine schon die Nominierung ist eine herausragende Auszeichnung für Neumarkt, darin sind sich alle Verantwortlichen einig.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis