Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Stadt Neumarkt bietet „Abwrackprämie“ für alte Kühlschränke, Geschirrspüler und Waschmaschinen

Pressemeldung vom 11. Mai 2017, 13:01 Uhr

Die Stadt Neumarkt bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern eine „Abwrackprämie“ für alte Kühlschränke, Geschirrspüler und Waschmaschinen. Dieses neue Förderprogramm hat Oberbürgermeister Thomas Thumann zusammen mit der Referentin für Nachhaltigkeit und Klimaschutz Ruth Dorner sowie Ralf Mützel, dem Leiter des Amtes für Nachhaltigkeitsförderung und dem Klimaschutzmanager der Stadt Hidir Altinok vorgestellt. Ausgangspunkt ist die Erkenntnis, dass ältere Haushaltsgeräte oft wahre Stromfresser im Haushalt sind, wie Neumarkts Stadtoberhaupt betonte. Die Stadt will nun den Austausch von alten Geräten dadurch fördern, dass sie 50 Euro an Zuschuss gewährt, wenn alte Kühlschränke, Geschirrspüler oder Waschmaschinen ausgetauscht und durch Geräte mit A+++ vorgenommen werden. Oberbürgermeister Thumann führte bei einem Pressetermin aus, dass ein A+++ Kühlschrank beispielsweise 60 Prozent weniger Strom verbraucht als ein A-Gerät und sich daher eine solche Anschaffung oftmals sehr schnell finanziell amortisiere. Voraussetzung für den Erhalt eines Zuschusses aus dem Förderprogramm ist es, dass Geräte ausgetauscht werden, die zehn und mehr Jahre alt sind. Dabei muss das Alt-Gerät nach der Ersatzbeschaffung auch ordnungsgemäß entsorgt werden. Hidir Altinok erläuterte die Details zu dem Förderprogramm und meinte, dass dafür eine vorherige Antragstellung beim Amt für Nachhaltigkeitsförderung erforderlich sei. Danach werde von dieser Seite ein Bescheid erteilt und dann braucht es für die Abwicklung nur noch den Nachweis über das Altgeräte und sein Alter sowie einen Kaufbeleg für das neue Gerät mit dem Nachweis von A+++. Danach werde von Stadtseite der 50 Euro Zuschuss überwiesen. Stadträtin Dorner meinte dazu, dass dies eine weitere Aktion der Stadt sei, um das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz auf praktische Bereiche herunter zu brechen. Es sei nach wie vor wichtig, die Bürger direkt zu erreichen und für das Thema zu interessieren. Weitere Informationen zu diesem Programm können Interessierte beim Klimaschutzmanager der Stadt Hidir Altinok unter hidir.altinok@neumarkt.de, Tel. 09181/255-2603 erhalten. Informationen gibt es aber auch schon am nächsten Wochenende, dann hat die Stadt von 10 bis 12 Uhr auf dem Rathausplatz einen Infostand aufgebaut. Dort können die Bürgerinnen und Bürger dann das Förderprogramm näher kennenlernen, Fragen stellen und viele Informationen zum Energiesparen bekommen. Beim Pavillon wird auch das Café.Mobil des Eine-Welt-Ladens vor Ort sein, so dass man nebenbei auch noch eine Tasse fairen Café genießen kann. Insgesamt stehen für das Förderprojekt 5.000 Euro von Stadtseite zur Verfügung. Die Anträge dafür können ab dem 15. Mai eingereicht werden, es werden maximal zwei Haushaltsgeräte pro Haushalt gefördert. Die Fördersumme pro Haushalt ist damit auf 100 Euro beschränkt, sie gilt auch nur für Kühlschränke, Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen. Wer darüber hinaus wissen will, wie viel Strom sein Elektrogerät gleich welcher Art verbraucht, kann ebenfalls über das Amt für Nachhaltigkeitsförderung ein Strommessgerät ausleihen. Auch dieses wird am Infostand der Stadt am 13. Mai 2017 vorgestellt.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis