Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Stadtarchiv zieht um – Archiv daher erst wieder am 18. Juni erreichbar

Pressemeldung vom 1. Juni 2012, 08:34 Uhr

Nun wird es ernst beim Neumarkter Stadtarchiv: Ab 1. Juni läuft der Umzug aus dem Obergeschoss der „Bräugassenschule“ in die Räume des neu errichteten Stadtarchivs in der Bräugasse neben dem historischen „Schreiberhaus“. Bis einschließlich 15. Juni ist das Stadtarchiv daher nicht erreichbar. Ab 18. Juni stehen die Mitarbeiter dann wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung, nunmehr aber nicht mehr unter der Adresse „Bräugasse 1“, sondern „Bräugasse 18“. Auch die Telefonnummer des Stadtarchivs ändert sich. Sie lautet ab 11. Juni: „255-2640“. Die bisherige Telefonnummer des Stadtarchivs „261663“ entfällt ab diesem Zeitpunkt. Wie bekannt hat die Stadt Neumarkt seit Herbst 2010 in der Bräugasse neben dem historischen „Schreiberhaus“ einen Neubau für das Stadtarchiv errichtet. Für rund 1,6 Millionen Euro entstehen moderne Archivräume, die heutige Ansprüche an ein Archiv erfüllen. Auf rund 360 Quadratmetern Nutzfläche bietet das neue Stadtarchiv auch ausreichend Raum für die vielen Dokumente, Unterlagen und historischen Urkunden. Denn der Platz im bisherigen Stadtarchiv war bereits sehr knapp geworden. Insgesamt wird sich das Archiv auf vier Nutzungsebenen erstrecken, im Erdgeschoss der Eingangsbereich mit Leseräumen für die Besucher, im Unter-, Ober- und Dachgeschoss befinden sich die eigentlichen Archivräume. Auch Büros für die Mitarbeiter sind vorgesehen. „Der Neubau unseres Stadtarchivs hat sicherlich seinen Preis“, räumt Oberbürgermeister Thomas Thumann ein. „Aber diese Kosten erklären sich aus den erhöhten Anforderungen im Hinblick auf Brandschutz, Statik und Überflutungsgefahr, die an eine solche Einrichtung gestellt werden. Nicht zuletzt setzen wir mit dem Archivneubau unser städtebauliches Entwicklungskonzept für den Bereich Grünbaumwirtsgasse/Bräugasse fort, bei dem wir neben dem neuen Stadtarchiv auch das Bürgerhaus sanieren und erweitern, womit wir zusätzlich Räume unter anderem für das Standesamt und das Jugendbüro schaffen. Auf diese Weise werden nicht nur die Räume des Stadtarchivs im Schulgebäude frei, wir erhalten auch weiteren Raum durch den Auszug des Jugendbüros aus der Grünbaumwirtsgasse für die Belange der Schule im Hinblick auf den Ganztagesbetrieb und die Vergrößerung des Pausenhofes. Der Neubau des Stadtarchivs war dabei ein erster wichtiger Schritt.“ Die Einweihung des neuen Stadtarchivs wird am 15. Juni 2012 erfolgen.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis