Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Verleihung des 2. Neumarkter Klimaschutzpreises – Dr. Michael Kopatz spricht zum Thema „Ökoroutine“

Pressemeldung vom 10. Mai 2017, 16:34 Uhr

Die Entscheidung über die Preisträger des 2. Neumarkter Klimaschutzpreises ist gefallen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird am 19. Mai im Rahmen einer Feierstunde in den Festsälen der Residenz durch Oberbürgermeister Thomas Thumann verliehen. Oberbürgermeister Thumann weist darauf hin, dass die Veranstaltung zur Verleihung des Klimaschutzpreises auch dazu dient, neben der Würdigung von Klimaschützern in Neumarkt auch Informationen zu geben, um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Deshalb freut er sich, dass im Rahmen der Preisverleihung Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie zum Thema „Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten“ spricht. Kopatz zeigt in seinem bildreichen und eindringlichen Vortrag deutlich, dass wir nachhaltiger leben können, ohne uns tagtäglich mit dem Klimawandel befassen zu müssen. Der Wandel zur Nachhaltigkeit kann sich verselbständigen, wenn die Strukturen etwa in Form von Standards und Limits geändert werden. „Manche bezeichnen das als Erlösung des Konsumenten“ sagt Kopatz. Befragungen zeigen, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kopatz fügt hinzu: „Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie ‚alleine‘ auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken. Appelle haben nicht bewirkt, dass sich unsere Routinen ändern.“ Dem Konsumenten vertraut Kopatz nicht mehr: „Wir schieben Probleme lieber zur Seite, statt sie anzupacken und verteidigen unsere Alltagsroutine, so lange es geht.“ Deshalb müsse es eine neue Routine durch Veränderungen im Umfeld geben. Das Motto laute dabei Strukturen ändern, statt Menschen. Der Neumarkter Klimaschutzpreis wird nach 2015 das zweite Mal in den vier Kategorien Privatpersonen, Organisationen und Einrichtungen, Wirtschaft und Gewerbe sowie „Nachwuchs- und Förderpreis für junge Tüftler und Erfinder“ vergeben. Das Preisgeld wird durch die beiden Sponsoren Klebl Hausbau und Gloßner Immobilien gestiftet. Mit dem Klimaschutzpreis sollen gute Beispiele für Energieeinsparung, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und klimaschonendes Verhalten heraus gestellt werden. Es sollen Menschen gewürdigt werden, die mit ihrem Engagement etwas Konkretes für den Neumarkter Klimaschutz tun. Den Rahmen für den Klimaschutzpreis bildet der Masterplan 100 % Klimaschutz, den der Stadtrat der Stadt Neumarkt im Juli 2013 beschlossen hat. Wer an der Preisverleihung teilnehmen und den Vortrag von Dr. Michael Kopatz erleben möchte, kann sich für die Veranstaltung am Freitag, 19. Mai um 18.00 Uhr in den Festsälen der Residenz bis spätestens 15. Mai anmelden. Kontakt: Tel. (09181)255-2600.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis