Energiewechsel

Neumarkt i.d.OPf.: Volksfest 2015 kann kommen – Bier hat seine Probe bestanden

Pressemeldung vom 21. Juli 2015, 11:27 Uhr

Das JURA-Volksfest 2015 kann kommen. Das diesjährige Festbier von der Neumarkter Glossnerbräu hat seine Probe bestanden. Oberbürgermeister Thomas Thumann, die Mitglieder des Festausschusses und zahlreiche Gäste testeten das diesjährige Festbier und die einhellige Meinung war, dass es sich um ein hervorragendes Volksfestbier handelt. Oberbürgermeister Thumann sprach davon, dass er froh sei, in Neumarkt ein in der Farbe dunkleres Festbier zu erhalten als etwa in Oberbayern, wo die Festbiere farblich oft nicht anders aussehen wie „Apfelsaftschorle“. Das Neumarkter Festbier zeichne sich durch eine bersteinartige Farbe und einen sehr angenehmen malzigen Geschmack aus. Das Festbier der Neumarkter Glossnerbräu hat eine Stammwürze von 13 Prozent, einen Alkoholgehalt von 5,5 Prozent. Der Preis für die Maß Festbier liegt unverändert bei 6,80 Euro. Wie Oberbürgermeister Thumann hervorhob, liege der Bierpreis beim Neumarkter Volksfest damit im unteren Bereich vergleichbarer Feste in anderen Städten. In seinen Grußworten wies er darauf hin, dass das Volksfest zu den beliebtesten und schönsten Festen in Neumarkt und der Region gehört. Im letzten Jahr waren dazu rund 280.000 Besucher auf den Festplatz gekommen. Angesichts des tollen Programms für dieses Jahr erwarten er und auch die anderen Verantwortlichen einen ähnlich hohen Besucherzuspruch. Für ihn selber sei dies heuer ein Jubiläumsvolksfest – immerhin sei es sein zehntes, so das Neumarkter Stadtoberhaupt weiter. Für Festreferent Graf ist es das zweite Volksfest, das er in diesem Amt miterlebe. Er freue sich schon auf die 11 Tage in Neumarkt und er zeigte sich zuversichtlich, dass es ein ähnlich tolles Fest wie im letzten Jahr werde.
Oberbürgermeister Thumann danke allen, die zum Gelingen des Volksfestes beitragen, angefangen bei seinem Namensvetter Thomas Thumann vom Hauptamt der Stadt, der als Hauptorganisator alle Fäden in der Hand habe. Großen Dank sagte er auch dem Festreferenten und dem Festausschuss, die sich vor der Bierprobe noch zu einer letzten Sitzung vor dem Volksfest getroffen hatten. Sein Dank galt aber auch den Mitarbeitern der Stadt, des Bauhofes, der Stadtgärtnerei, der Feuerwehr, der Stadtwerke und den beteiligten Nebenstellen der Stadt sowie Johann Paulus, der beim Festzug und bei der Pferdeschau mit großem Engagement mitwirke und maßgeblich zum Gelingen des Festes beitrage. Ein großes Dankeschön sagte das Neumarkter Stadtoberhaupt der Polizei, dem Sicherheitsdienst Wildfeuer und dem BRK sowie der Familie Hartmann-Wunderle für die Zusammenstellung der attraktiven Fahr- und Schaugeschäfte, der Firma Hax’n Liebermann und allen Fieranten des Volksfestes für ausgezeichnete und vielfältige kulinarische Angebote. Ganz besonders dankte OB Thumann dem Festwirt Albert Zollbrecht, der mit seinem Team jedes Jahr das Volksfest bestens abwickle. Ihm dankte er auch für die Ausrichtung der Bierprobe.
Am 07. August wird das Volksfest traditionell mit dem Standkonzert und dem Auszug zum Festplatz seinen Anfang nehmen. Danach wird Oberbürgermeister Thumann in der Großen Jurahalle das erste Fass Festbier anzapfen. Schon am ersten Volksfestsonntag wartet mit dem Volksfestzug der erste große Höhepunkt auf die Besucher. Er steht heuer unter dem Motto „Neumarkt – da leb i gern“. Um 18 Uhr folgt am ersten Volksfestsonntag dann das Landesligaspiel des ASV Neumarkt. Dabei kommt es am Sportplatz der DJK Neumarkt zum Lokalderby gegen den SV Seligenporten II. Die Familiennachmittage finden am Montag, 10.08. und am Freitag 14.08. statt. Der Tag für Menschen mit Behinderung wird am Dienstag, 11.08. sein, der Seniorennachmittag einen Tag später am 12.08.2015. Der Gottesdienst der Schausteller, der von Pfarrer Martin Fuchs zelebriert wird, findet wieder am Feiertag, Samstag, 15.08. in der Kleinen Jurahalle statt. Auch eine zweite Sportveranstaltung ist mit im Programm enthalten: Am zweiten Volksfestsonntag, 16.08. fordern ab 10 Uhr die Ringer des ASV Neumarkt den Bayerischen Oberligisten RSV Schonungen, der Eintritt ist frei. An den elf Volksfesttagen gibt es in den beiden Jurahallen viel Musikprogramm, insgesamt 29 Musikgruppen werden in der Großen und Kleinen Jurahalle zu hören sein. Drei Gruppen werden im Biergarten aufspielen, ohne Mikrofone und Verstärker. Den Abschluss bildet wie immer der Volksfestmontag mit der traditionellen Pferde- und Fohlenschau und dem Feuerwerk am Abend. Wie gewohnt fahren die Volksfestbusse der Stadtwerke und auch den Nachtbus für Besucher aus dem Landkreis Neumarkt gibt es wieder. Beim Vorverkauf für das Volksfestticket der Stadtwerkebusse läuft diesmal eine besondere Aktion: Jeder Fünfte, der im Vorverkauf ein 11-Tages-Ticket erwirbt, erhält eine Biermarke dazu. Die Fahrradbewachung durch die Vereine wird ebenfalls wieder angeboten und Oberbürgermeister Thumann sowie Mitglieder des Festausschusses appellierten eindringlich, diese auch zu nutzen, um die Räder sicher abzustellen. Die Gebühr von einem Euro pro Fahrrad geht übrigens an die Vereine, die die Betreuung der Fahrradbewachung übernehmen. Neu ist in diesem Jahr eine Internetseite zum Volksfest. Sie ist unter www.neumarkt-volksfest.de<http://www.neumarkt-volksfest.de> erreichbar. Die Seite ist auch für Smartphones und Tablets optimiert.

Quelle: Stadt Neumarkt i.d.OPf.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis