Energiewechsel

Ostallgäu: Blick Dahinter – Häusliche Gewalt gegen Frauen

Pressemeldung vom 27. September 2013, 09:08 Uhr

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung und – besichtigung

Die Wanderausstellung „Blick dahinter – Häusliche Gewalt gegen Frauen“ wird am 21.10.2013 um 19.00 Uhr im Foyer des Landratsamtes in Marktoberdorf offiziell eröffnet. Die Ausstellung verdeutlicht die Entstehung von Häuslicher Gewalt, ihre Folgen für die Opfer und zeigt Hilfsangebote für die Betroffenen auf. Die Ausstellung wird im Foyer des Landratsamtes zu den Öffnungszeiten zu sehen sein von 21.10. bis 05.11.2013. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Schauspielgruppe „Spot“ um Simone Schatz übernimmt die künstlerische Gestaltung des Abends.

Die Gleichstellungsstelle des Landkreises Ostallgäu organisiert seit dem Jahr 2003 zusammen mit der Gleichstellungsstelle Kaufbeuren das Netzwerk „Runder Tisch Häusliche Gewalt“ für die Region Ostallgäu/Kaufbeuren. Auf diesem Hintergrund wurde nun die vom Bayer. Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen zu diesem Thema konzipierte Ausstellung „Blick Dahinter“ ins Foyer des Landratsamtes Ostallgäu nach Marktoberdorf geholt. Sie bringt ein heikles Tabuthema in die Öffentlichkeit, das sich durch alle Schichten und Altersgruppen zieht. Häusliche Gewalt – ein Thema, über das man sprechen muss.

Frauen leiden in Deutschland oft unter Männergewalt. „Häusliche Gewalt“ ist die häufigste Ursache für Verletzungen bei Frauen in Deutschland. Das eigene Heim birgt das höchste Gewaltrisiko für Frauen. Herkunft, Einkommen, Bildung oder Alter sind dabei völlig bedeutungslos. Rund 25 Prozent aller Frauen in Deutschland haben bereits Formen körperlicher oder sexueller Gewalt oder beides durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt. Häusliche Gewalt kann unterschiedlich aussehen. Sie besteht häufig in körperlicher Gewalt gegen Frauen, aber auch in sexueller Gewalt, psychischer Gewalt (Beleidigungen, Erniedrigungen, Erpressungen), finanzieller/ökonomischer Gewalt oder sozialer Gewalt (Behinderung von Außenkontakten, Kontrollanrufe, Kontrolle der Telefongespräche).

Quelle: Landratsamt Ostallgäu

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis