Energiewechsel

Ostallgäu: Preisträger des Denkmalpreises 2009 des Bezirks Schwaben stehen fest

Pressemeldung vom 12. Mai 2010, 11:05 Uhr

Augsburg (pm). Der Bezirk Schwaben würdigt auch heuer wieder die vorbildliche Sanierung schwäbischer Baujuwele mit dem Denkmalpreis 2009. Der Kultur- und Europaausschuss legte nun in seiner jüngsten Sitzung die drei Preisträger fest. Der mit 10 000 Euro dotierte Hauptpreis wird an Angelika und Dr. Dr. Dieter Rüth für die sorgsame Sanierung des Schwangauer Laubenhauses „Beim Hiebler“ (Landkreis Ostallgäu) vergeben. Bei dem Anwesen von 1777 handelt es sich um den Typ des so genannten „Schwangauer Laubenhauses“, eine Besonderheit in der bayerischen Hauslandschaft. „Die Sanierung zeigt beispielgebend, wie anpassungs- und entwicklungsfähig ohne Substanzverlust alte Häuser sind“, betont Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl.

Einer der beiden mit 5 000 Euro angesetzten Sonderpreise geht an Stefanie und Matthias Kappeler für die denkmalpflegerische Sanierung eines Bauernhauses in Ried bei Obermaiselstein (Landkreis Oberallgäu). Das seit rund 25 Jahren nicht mehr genutzte Bauernhaus gehört zu den ältesten in Schwaben und war abbruchgefährdet, heute beherbergt es vier Wohnungen. Besonders hervorzuheben ist die energetische Verbesserung ohne Eingriffe in die Denkmalsubstanz. Den zweiten Sonderpreis erhalten Ilona und Matthias Fritzsche für die aufwändige Sanierung und Erweiterung eines ehemaligen jüdischen Wohnhauses in Steinhart, Gemeinde Hainsfarth (Landkreis Donau-Ries). Dessen älteste Gebäudeteile stammen von 1701/02.

„Die Denkmale wurden von ihren Bauherren unter oft jahrelanger Eigenleistung, mit hohem finanziellen Einsatz und bemerkenswerter Sensibilität für denkmalpflegerische Belange saniert und einer neuen Nutzung zugeführt“, würdigt Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert. Der Denkmalpreis wird am Montag, 28. Juni, bei einem Festakt in Augsburg überreicht.
Weitere Informationen erteilt die Bezirksheimatpflege unter Telefon (08 21) 31 01 – 310

Quelle: Landratsamt Ostallgäu

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis