Energiewechsel

Ostallgäu: Mitarbeiter des Landratsamtes bayernweit Spitze bei Fortbildung

Pressemeldung vom 10. Februar 2012, 15:46 Uhr

Die Platzziffern eins, zwei und vier in Bayern erreichten Verwaltungsangestellte des Landratsamtes bei ihrer Weiterqualifizierung zum Verwaltungsfachwirt. Tobias Ott (Notenschnitt 1,7), Sandra Hartmann (1,8) und Julia Vogler (1,9) haben sich damit nicht nur für verantwortungsvolle Führungsaufgaben in der Kreisbehörde qualifiziert, sondern sie beweisen auch die hohe Qualität der Ausbildung im Landratsamt.

Im Landratsamt ist die Freude groß: Alle drei Verwaltungsangestellten, welche sich berufsbegleitend zwei Jahre lang zum Verwaltungsfachwirt fortgebildet haben, schlossen ihre Prüfungen mit hervorragendem Ergebnis ab. Von 300 Teilnehmern in ganz Bayern belegten sie mit einer Eins vor dem Komma im Notendurchschnitt die Platzziffern eins, zwei und vier.

Der sogenannte „Angestelltenlehrgang II“, den die drei Nachwuchskräfte des Landratsamtes absolviert haben, ist eine anspruchsvolle und arbeitsintensive Fortbildung. Zwei Jahre lang besuchten sie neben ihrer beruflichen Tätigkeit im Landratsamt die Berufsschule und mehrwöchige Lehrgänge an der Verwaltungsschule. Während der ganzen Zeit schrieben sie regelmäßig Klausuren in den verschiedenen Verwaltungsrechtsgebieten, am Schluss wartete eine mehrtägige schriftliche und eine mündliche Prüfung auf sie. Das gute Abschneiden der drei ist daher nicht nur ein hervorragender, persönlicher Erfolg, sondern auch das Ergebnis von Fleiß und ausdauernder Arbeit nach Feierabend.

In der Kreistagssitzung wurden die außerordentlichen Leistungen des hochmotivierten Trios gewürdigt: „Dieses Ergebnis 3 Top-Plätze aus einem Landratsamt in Bayern ist nicht zu toppen. Große Anerkennung im Namen des gesamten Kreistages für Ihren Einsatz und riesiges Engagement.“ lobte Landrat Johann Fleschhut stolz.

Quelle: Landratsamt Ostallgäu

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis