Energiewechsel

Ostallgäu: Staatssekretär Kreuzer gab den Startschuss für das neue Projekt „Bildungsportal Bayern“

Pressemeldung vom 19. Oktober 2011, 13:07 Uhr

Das neue Projekt „Bildungsportal Bayern“ stand im Mittelpunkt der Pressekonferenz am Mittwoch 5. Oktober im Haus des Bayerischen Landkreistages in München. Zur Konferenz eingeladen hatten das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, die Allgäu GmbH und der Bayerische Volkshochschulverband (bvv). Den offiziellen Start des Projektes erklärte Staatssekretär Thomas Kreuzer vom Bayerischen Kultusministerium.
Kreuzer lobte das vom Landkreis Ostallgäu und dem bvv gemeinsam entwickelte Konzept für einen zeitgemäßen und verlässlichen Bildungswegweiser. „Die Bürgerinnen und Bürger finden auf diesem Bildungsportal geeignete Angebote und Beratung, die sie in ihrer eigenen Bildungsentwicklung und in ihren Zielen unterstützen“, so Staatssekretär Kreuzer.

Keimzelle des Bildungsportals ist der Landkreis Ostallgäu. Johann Fleschhut, Landrat des Landkreises Ostallgäu und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Allgäu GmbH, rief alle Bildungsanbieter im Landkreis auf, sich zu vernetzen. In kurzer Zeit stieg das Angebot von anfangs 30 Bildungsanbietern und 1.200 Kursen auf 61 Anbieter und 2.000 Kurse und weitete sich vom Landkreis Ostallgäu auf das gesamte Allgäu aus.
Die große Nachfrage machen auch die 195.000 Aufrufe von www.bildung-allgaeu.de im Monat September 2011 deutlich.

„Wir wollen das Bildungsportal auf ganz Bayern ausweiten und allen lernbedürftigen und lernwilligen Bürgern die regionalen Bildungsangebote verfügbar machen!“ so Karl Heinz Eisfeld, Erster Vorsitzender des bvv.
Eisfeld erläuterte, dass neben der technischen Lösung, alle trägerübergreifenden Angebote zu bündeln, der Mensch im Vordergrund steht, für den lebensbegleitend auf Wunsch eine qualifizierte Bildungsberatung verlässlich ermöglicht wird.

Das Portal wird Anfang November 2011 in 14 bayerischen Regionen weiter ausgebaut. Bis zum Jahr 2013 werden 60 Kommunen über das datengestützte bayernweite Portal mit regionalspezifischer Steuerung verfügen.

Ermöglicht wird dieses Gemeinschaftswerk des Freistaates Bayern, der Allgäu GmbH und des Bayerischen Volkshochschulverbandes erst durch die finanzielle Unterstützung des Freistaates Bayern. 145.000 Euro fließen aus den Mitteln des Kulturfonds Bayern in das zweijährige Projekt und ermöglichen ein wirkungsvolles Zusammenspiel von Staat, Kommune und Bildungsträgern.

Quelle: Landratsamt Ostallgäu

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis