Energiewechsel

Regensburg: Archivpflegeverein des Landkreises mit neun Mitgliedern gestartet

Pressemeldung vom 9. Juli 2015, 12:24 Uhr

Weiteres Pilot-Projekt im Bereich der interkommunalen Zusammenarbeit
Regensburg (RL). Die seit langem geplante Gründung eines Vereins für „Kommunale Archivpflege im Landkreis Regensburg“ ist vollzogen. Im Rathaus Neutraubling unterzeichnete Landrätin Tanja Schweiger zusammen mit der Bürgermeisterin von Pentling und deren Amtskollegen aus Barbing, Bernhardswald, Deuerling, Hagelstadt, Neutraubling, Schierling und Zeitlarn das Gründungsprotokoll und die dazugehörige Satzung. „Was lange währt, wird endlich gut“, freute sich die Landrätin über das bayernweite Pilot-Projekt. „Das war heute ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, denn die Kommunalarchive sind das Gedächtnis unserer Gemeinden, das es mit vereinten Kräften zu bewahren und zu schützen gilt.“

Hintergrund: In Bayern sind die Gemeinden dazu verpflichtet, ihre Unterlagen eigenverantwortlich zu archivieren. Allerdings ist es für viele kleinere Kommunen gar nicht so einfach, dieser Pflicht nachzukommen. Bereits 2009 hatten daher im Landkreis Regensburg erste Gespräche über interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Archivpflege stattgefunden. Der damalige Landrat Herbert Mirbeth hatte im November 2013 angeregt, dem Vorbild des erfolgreich agierenden Vereins „Jugendarbeit im Landkreis Regensburg“ entsprechend einen Verein für „Kommunale Archivpflege im Landkreis Regensburg“ ins Leben zu rufen. In einer Umfrage erklärten damals 23 Gemeinden unverbindlich ihr Interesse.

Vereinsgründung: Nachdem das Projekt bedingt durch die Kommunalwahlen im Frühjahr 2014 zunächst noch einmal ins Stocken geraten war, beschloss der neu konstituierte Kulturausschuss des Kreistags im Juli dieses Jahres, die in Aussicht gestellte Vereinsgründung weiter zu verfolgen. Die Federführung wurde Kulturreferent Dr. Thomas Feuerer übertragen. Bei der Bürgermeisterkonferenz in Beilngries Anfang September 2014 wurde die Vereinsgründung erneut thematisiert. Die Gemeinden Pentling, Brennberg und Deuerling erklärten sich damals spontan dazu bereit, bei den weiteren vorbereitenden Planungen mitzuwirken.

Im Oktober 2014 traf sich dann im Landratsamt Regensburg eine Arbeitsgruppe, an der neben Vertretern der besagten Gemeinden auch die Leiterin des Staatsarchivs Amberg, Dr. Maria-Rita Sagstetter, und der Kreisarchivpfleger, Dr. Artur Dirmeier, teilnahmen, außerdem die Archivarin des Ilzer-Land e.V., Ruth Weber M.A., die für acht von insgesamt neun Mitgliedskommunen dieser ILE tätig ist. Auf der Grundlage der dabei vorgeschlagenen Rahmenbedingungen wurden anschließend von der Landkreisverwaltung konkrete Entwürfe für eine Satzung und eine Beitragsordnung erarbeitet. Diese Entwürfe wurden im November 2014 den Geschäftsleitern der Landkreisgemeinden anlässlich einer Tagung vorgelegt.

Zwischen Dezember 2014 und Mai 2015 fassten daraufhin die acht Gemeinden den verbindlichen Beschluss, dem Archivpflegeverein beizutreten. Infolge einer Änderung der Förderrichtlinien wurde Anfang April 2015 zunächst noch ein Antrag auf Förderung als IKZ-Projekt gestellt. Nachdem von der Regierung der vorzeitige Maßnahmenbeginn erteilt worden war, fand am 23. Juni 2015 unter der Leitung von Landrätin Tanja Schweiger endlich die offizielle Gründungsversammlung statt. Den Landkreis mit eingerechnet startet der neue Verein also mit neun Mitgliedern.

Modalitäten: Laut Satzung besteht der Zweck des Vereins für „Kommunale Archivpflege im Landkreis Regensburg“ in der Förderung und Weiterentwicklung der kommunalen Archivpflege in den Gemeinden des Landkreises Regensburg. Der Verein stellt den Vereinsmitgliedern geeignetes Fachpersonal für die Archivarbeit zur Verfügung. Ziel des Vereins ist es, dazu beizutragen, dass die verschiedenen mit dem gesetzlichen Archivierungsauftrag verbundenen Aufgaben in noch größerem Umfang und noch besserer Qualität erfüllt werden. Mitglied kann jede Gemeinde im Landkreis Regensburg werden, der Landkreis selbst ist ständiges Mitglied.

Die Satzung sieht vor, dass die/der 1. Vorsitzende die jeweilige Landrätin/der jeweilige Landrat des Landkreises Regensburg ist. Die/der 2. Vorsitzende hingegen soll eine Bürgermeisterin/ein Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden sein. Sie/er wird durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt. In der Gründungsversammlung wurde der Bürgermeister der Gemeinde Deuerling, Diethard Eichhammer einstimmig gewählt. Zusammen mit der Vorsitzenden, Landrätin Tanja Schweiger, wird er bis Sommer 2018 den Vereinsvorstand bilden. Geschäftsleiter ist Dr. Thomas Feuerer.

Jedes Mitglied zahlt einen Mitgliedsbeitrag, der in einer eigenen Beitragsordnung von der Gründungsversammlung beschlossen wurde. Der Beitrag setzt sich aus einem Sockel- und einem Zusatzbeitrag zusammen. Mit dem Sockelbeitrag werden Verwaltungs-, Fahrt- und sonstige Kosten abgedeckt. Als Sockelbeitrag leisten alle Mitglieder pro Geschäftsjahr denselben Betrag, auch wenn sie vorübergehend keine Archivkraft buchen können. Mit dem Zusatzbeitrag werden die Personalkosten auf die Mitglieder umgelegt. Dieser Beitrag richtet sich danach, wie stark eine Archivkraft in Anspruch genommen wird.

Ausblick: Als nächster Schritt ist die Einstellung einer geeigneten Archivkraft vorgesehen. Ein entsprechender Beschluss wurde von der Gründungsversammlung bereits gefasst. Diese Archivkraft soll bis Ende Dezember 2015 den tatsächlichen Arbeitszeitbedarf in den einzelnen Mitgliedsgemeinden sondieren und auf dieser Grundlage einen verbindlichen Arbeitsplan für die Jahre 2016/2017 aufstellen. Parallel dazu sorgt sie für die Auswahl, Beschaffung und Installierung einer geeigneten Archiv-Software und arbeitet sich in diese ein. Falls der festgestellte Bedarf dies erfordert, wird zum Jahreswechsel eine weitere Archivkraft eingestellt. Der reguläre Geschäftsbetrieb des Vereins soll dann zum 1. Januar 2016 aufgenommen werden. Dank des in Aussicht gestellten staatlichen Zuschusses ist geplant, die Mitgliedsgemeinden in der Aufbauphase während des ersten verkürzten Geschäftsjahres, das mit der Gründung des Vereins begonnen hat und mit Ablauf des Jahres 2015 endet, beitragsfrei zu belassen.

Quelle: Landratsamt Regensburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis