Energiewechsel

Regensburg: Der „Zwieseler Fink“ 2015

Pressemeldung vom 9. Dezember 2015, 13:27 Uhr

D’Gaudiblos’n aus Neutraubling vertrat den Landkreis Regensburg bei den Zwieseler Volksmusiktagen 2015

Regensburg. (RL) Die Musikanten der Gruppe „d’Gaudiblos’n“ aus Neutraubling durften beim diesjährigen Musikantenwettbewerb „Zwieseler Fink“ in der gleichnamigen Stadt im Bayerischen Wald den Landkreis Regensburg vertreten. Nominiert worden waren die Neutraublinger von Tobias Lehner, dem neuen Kreisheimatpfleger für den Bereich Volksmusik. Beim zwanglosen Musizieren mehrerer Musikgruppen im „Schalander“, der ersten Dampfbrauerei Zwiesels, und in der Gaststätte „Posthalter“ wurde die Leistung der einzelnen Musikgruppen von einer fachkundigen Jury bewertet. Rund 300 Volksmusikfreunde waren dazu gekommen. Nach einem zweistündigen Programm fand der Festakt im historischen Dachboden des Kulturzentrums statt. Die Entscheidung fiel der Jury schwer, denn „alle Teilnehmer beherrschten ihre Stimmen und Instrumente in Perfektion und spiegelten mit ihren Beiträgen die ganze Bandbreite der Volksmusik wider“, so ein Mitglied der Jury. Den Finken konnten die sieben Neutraublinger Musikanten zwar nicht mit nach Hause nehmen, aber nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ waren alle mit der Teilnahme und dem Auftritt bei dieser Veranstaltung sehr zufrieden.

Der Volkstumswanderpreis „Zwieseler Fink“ geht auf eine Stiftung der Stadt Zwiesel im Jahre 1939 zurück. Er ist der älteste Volksmusikwanderpreis in Bayern. Bei den Volksmusikanten und Volkssängern genießt er große Bedeutung und Anerkennung. Alle von den Volksmusikpflegern der Landkreise gemeldeten Volksmusikgruppen erhalten für ihre Teilnahme an der Veranstaltung einen Ehrenpreis zugesprochen, so auch die Gruppe „d’Gaudiblos’n“ aus Neutraubling.

Quelle: Landratsamt Regensburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis