Energiewechsel

Regensburg: Eröffnungsfeier der „Regensburger Gesundheitstage“

Pressemeldung vom 18. Oktober 2016, 15:19 Uhr

Im großen Sitzungssaal des Regensburger Landratsamtes fand am Freitag die diesjährige Eröffnungsfeier der seit 2003 stattfindenden „Regensburger Gesundheitstage“ statt. Stellvertretender Landrat Willi Hogger begrüßte im Namen von Landrätin Tanja Schweiger etwa 90 Gäste; darunter die Leiter und Vertreter der aktuell 47 am „Netzwerk Regensburger Gesundheitstage“ beteiligten Behörden, Institutionen, Krankenhäuser und Firmen aus Stadt und Landkreis Regensburg sowie Mitarbeiter des Landratsamtes.

Stellvertretender Landrat Willi Hogger lobte die erfolgreiche Entwicklung des seit 2003 stetig wachsenden Netzwerks und betonte die Vorteile der Kooperation. Das „Netzwerk Regensburger Gesundheitstage“ habe bereits eine beachtliche Größe erreicht. Ziel sei es aber, noch mehr Kooperationspartner hinzuzugewinnen, um das Bewusstsein für einen gesunden und aktiven Lebensstil in der Region zu schärfen. Dazu gehöre die Gesundheitsförderung und -prävention am Arbeitsplatz. „Denn Gesundheit ist alles, dessen sollten wir uns bewusst sein“, so der stellvertretende Landrat. In diesem Zusammenhang erwähnte Willi Hogger auch die Maßnahmen des Landratsamtes zur Gesundheitsförderung seiner Mitarbeiter, die seit Anfang dieses Jahres mit der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements angeboten beziehungsweise durchgeführt werden; dazu zählen unter anderem regelmäßige Infos zu Sport- und Gesundheitsangeboten oder der jährliche Gesundheitstag im Landratsamt. Der Stellvertreter von Landrätin Tanja Schweiger dankte in seiner Ansprache allen am Netzwerk Beteiligten für ihr jahrelanges Engagement in Sachen Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz und für ihr Kommen zur Eröffnungsfeier.

Prof. Dr. Stephan Gronwald von der Technischen Hochschule Deggendorf, Experte für die Themen Betriebliches Gesundheitsmanagement und Arbeitssicherheit, hielt einen Vortrag zum Thema „Gesundheit der Mitarbeiter – Betriebliche Verantwortung oder Privatsache“. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement sei derzeit stark in der öffentlichen Diskussion, denn die gesetzlichen Regelungen hätten sich in den vergangenen Jahren verändert und damit auch das Risiko für Unternehmer und Betriebsinhaber. Alle diese Faktoren würden zu einer großen Verunsicherung der Unternehmer und Betriebsinhaber beitragen Eindrucksvolle Ergebnisse aus den unterschiedlichsten Forschungsbereichen würden jedoch die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit eines betrieblichen Handelns belegen. Den entscheidenden Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements würden die rechtlichen Grundlagen bilden, so Prof. Gronwald.

Im Anschluss an den Fachvortrag bot die Veranstaltung – neben einem gesunden Imbiss – noch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Moderiert wurde die Eröffnungsfeier im Landratsamt von Helga Salbeck, Sachgebietsleiterin für Gesundheitshilfe und Gesundheitsförderung im Gesundheitsamt für den Landkreis und die Stadt Regensburg.

Hintergrund: Die gemeinsame Eröffnungsfeier des „Netzwerks Regensburger Gesundheitstage“ ist die Auftaktveranstaltung zu einer Reihe verschiedener Aktionen und Veranstaltungen der am Netzwerk beteiligten Betriebe und Institutionen zur Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz. Neben dem Landratsamt Regensburg, der Kreisklinik Wörth a.d. Donau oder der Stadt Regensburg sind aktuell 44 weitere Behörden, Institutionen, Krankenhäuser und Firmen aus der Region Mitglieder im Netzwerk. Angeregt von der Initiative „Bayern aktiv“ des Gesundheitsministeriums veranstalteten die Regierung der Oberpfalz, die Stadt Regensburg sowie die Bezirksfinanzdirektion Regensburg im Jahr 2003 zum ersten Mal gemeinsame Gesundheitstage. 2004 kam das Landratsamt Regensburg, das Finanzamt Regensburg und die Sparkasse Regensburg hinzu. Das Motto lautete fortan „Gsund am Arbeitsplatz – Wege zum Wohlbefinden“. Seitdem kommen jedes Jahr mehr Kooperationspartner zum Netzwerk hinzu. Die Eröffnungsfeier der „Regensburger Gesundheitstage“ findet jedes Jahr bei einem anderen Kooperationspartner statt. Ziel der Regensburger Gesundheitstage ist die Stärkung des Wissens der Beschäftigten über einen gesundheitsfördernden Lebensstil und die Motivation zu gesundheitsbewusstem Verhalten sowie Verhaltens- und Verhältnisprävention am Arbeitsplatz. Die Aufgaben und der Zweck des Netzwerkes sind der Austausch von Ideen und Informationen bezüglich der Planung und Durchführung der regionalen und betrieblichen Gesundheitstage. Die „Regensburger Gesundheitstage 2016“ dauern noch bis 30. Oktober.

Folgende Behörden, Institutionen, Krankenhäuser und Firmen sind Mitglieder im Netzwerk „Regensburger Gesundheitstage“ (Stand April 2016) Landratsamt Regensburg; Stadt Regensburg; Gesundheitsamt des Landkreises und der Stadt Regensburg; Regierung der Oberpfalz; Landesamt für Finanzen, Dienststelle Regensburg; Sparkasse Regensburg; Finanzamt Regensburg; Theater Regensburg; Krones AG Neutraubling; REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG; Polizeipräsidium Oberpfalz; Caritas-Krankenhaus St. Josef; Amtsgericht Regensburg; Landgericht Regensburg; Staatsanwaltschaft Regensburg; Autobahndirektion Regensburg; Staatl. Bauamt Regensburg; Tourismus GmbH Regensburg; Bayernwerk, Zweigstelle Regensburg; Bayer. Verwaltungsgericht Regensburg; Siemens AG, Standort Regensburg; Continental AG, Standort Regensburg; Siemens Betriebskrankenkasse, Geschäftsstelle Regensburg; Verbraucher Service Bayern im Katholischen Deutschen Frauenbund e.V., Beratungsstelle Regensburg; Zentrum Bayern Familie und Soziales-Region Oberpfalz (Amt für Versorgung und Familienförderung); Immobilien Freistaat Bayern, Regionalvertretung Oberpfalz; Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg; Schneider Electric Sachsenwerk GmbH; Barmer GEK, Geschäftsstelle Regensburg; AOK, Geschäftsstelle Regensburg; Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Regensburg; OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Standort Regensburg; Infineon Technologie AG, Standort Regensburg; Katholische Jugendfürsorge Regensburg; Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd, Dienststelle Regensburg; Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Regensburg; Kreisklinik Wörth a.d. Donau; Uniklinikum Regensburg; Staatl. Rechnungsprüfungsamt Regensburg; Wochenblatt Regensburg; Justizvollzugsanstalt Regensburg; Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Regensburg; Physiotherapie und Schmerzfrei-Praxis Hubert Brüderlein; ZAR Regensburg. Zentrum für ambulante Rehabilitation; medbo Medizinische Einrichtung des Bezirks Oberpfalz; Wasserwirtschaftsamt Regensburg; Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Ostbayern

Betriebliches Gesundheitsmanagement im Landratsamt Regensburg Neben Familienfreundlichkeit und Arbeitsplatzsicherheit wird die Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz immer mehr zu einem wichtigen Baustein einer erfolgreichen Firmenpersonalpolitik. Anfang 2016 hat das Landratsamt ein Betriebliches Gesundheitsmanagement für seine rund 600 Mitarbeiter eingeführt. Einzelne Maßnahmen zur Gesundheitsförderung sind zum Beispiel: individuelle Anpassung des Arbeitsplatzes oder Beratung durch Sicherheitsingenieure und Betriebsarzt, individuelle Eingliederungsmaßnahmen, Kooperation mit den Krankenkassen und anderen Gesundheitspartnern, Teilnahme an Läufen im Landkreis mit eigenen Teams, Angebote in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Regensburger Land e.V. („Fit in den Frühling“), Abnehm- und Ernährungscoaching „At Work mit den Weight Watchers“, regelmäßige Infos zu Sport- und Gesundheitsangeboten oder kostenfreies Obst und Gemüse für die Mitarbeiter. Im Rahmen der Regensburger Gesundheitstage 2016 bietet das Landratsamt am 19. Oktober seinen Mitarbeitern ein breites Angebot zur Stärkung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens: unter anderem Vorträge zur gesunden Ernährung, Rauchentwöhnung oder Hautbelastungen im Alltag, Fitnesskurse, Entspannungskurse, Infostände und Kostproben gesunder Lebensmittel oder Gesundheitschecks.

Quelle: Landratsamt Regensburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis