Energiewechsel

Regensburg: Gemeinsam den Landkreis Regensburg weiterentwickeln

Pressemeldung vom 20. Oktober 2011, 14:26 Uhr

Kreisräte starten Prozess „Landkreis 2020“

Regensburg (RL). „Wir wollen gemeinsam die künftige Entwicklung unseres Landkreises steuern“, betonte Landrat Herbert Mirbeth bei der konstituierenden Sitzung der Arbeitsgruppen des Kreistags im Landratsamt. In den vier Arbeitsgruppen „Umwelt“, „Soziales“, „Wirtschaft“ und „Gesellschaftlicher Konsens“ suchen die 70 Kreisräte aller Fraktionen bis zum Sommer 2012 nach Leitplanken für eine nachhaltige Entwicklung des Landkreises Regensburg.

Bei der ersten gemeinsamen Sitzung aller Arbeitskreise wurden zunächst die Strukturen für die Arbeit festgelegt, die Sprecher der Arbeitskreise gewählt und die Themenbereiche zugeordnet. Die Arbeitsergebnisse sollen dann im Herbst 2012 im Rahmen einer Kreistagssitzung vorgestellt werden. Bis dahin werden sich die Kreisräte unter anderem mit den Themen Energie, Klimaschutz, Landschaftsschutz, Landwirtschaft, Abfallwirtschaft, Regionalplanung, Verkehr, Regionalentwicklung, Tourismus, Naherholung, Jugend, Senioren, Bildung, Moderne Verwaltung, Kultur, Ehrenamt und Einbindung der Bürger auseinandersetzen. „Unser Ziel ist es, über die Parteigrenzen hinweg nach Lösungen zu suchen, die für den Landkreis am besten sind“, erklärte Landrat Herbert Mirbeth: „Querdenken und Visionen sind erwünscht.“

Ein wichtiger Aspekt für die Ausrichtung des Landkreises in den nächsten Jahren ist die demographische Entwicklung. Mirbeth gab deshalb den Kreisräten noch die neuesten Daten des Statistischen Landesamts zur demographischen Entwicklung bekannt. Der Jugendquotient (die unter 20-Jährigen im Verhältnis zu den 20-64 Jährigen) habe sich in den letzten zehn Jahren in fast allen Gemeinden drastisch negativ entwickelt. Im Gegenzug steige der Altenquotient (Anteil der über 65-Jährigen im Verhältnis zu den 20-64 Jährigen) in den Gemeinden stark an. Bis 2029 werde die Altersgruppe der über 65-Jährigen um über 60 Prozent ansteigen und die Altersgruppe der unter 18-Jährigen um mehr als zehn Prozent schrumpfen, so die Prognose des statistischen Landesamts für den Landkreis Regensburg. Erfreulich sei hingegen, dass es im Vergleich zum Jahr 2009 im Jahr 2010 wieder mehr Geburten (insgesamt 1509; 64 mehr als im Vorjahr) gab. „Vielleicht haben wir hier jetzt eine Trendwende erreicht“, freute sich der Landrat über die jüngste Entwicklung.

Parallel zu den Arbeitskreisen des Kreistags sind auch alle Gemeinderäte und Bürgermeister des Landkreises in den Prozess „Landkreis 2020“ eingebunden. Insgesamt beteiligen sich alle 750 gewählten Entscheidungsträger des Landkreises Regensburg daran. Der Landrat hat sich ab Oktober vorgenommen alle 22 Einheitsgemeinden und die sieben Verwaltungsgemeinschaften des Landkreises zu besuchen um Ideen und Visionen für das Projekt „Landkreis 2020“ zu sammeln. Der erste Gemeindebesuch des Landrats findet am 22. Oktober in Wiesent statt. „Ich erhoffe mir durch die Besuche Anregungen aus allen Bereichen unseres Landkreises, die für die gemeinsame Entwicklung unserer Region wichtig sind“, erklärte der Landrat. Natürlich sei es anstrengend an 29 Abenden Diskussionen zu führen. Aber ohne Fleiß kein Preis. Schließlich soll das gemeinsame Entwicklungskonzept für die nächsten zehn Jahre auch eine breite Akzeptanz im Landkreis finden.

Quelle: Landratsamt Regensburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis