Energiewechsel

Regensburg: Juradistl-Projekt – Äpfel werden gesammelt

Pressemeldung vom 30. September 2013, 15:54 Uhr

LPV richtet im Rahmen der Regionaltage an zwei Standorten und an zwei Terminen Sammelstellen ein

Regensburg (RL). Der Landschaftspflegeverband (LPV) Regensburg führt mit den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen im Rahmen der Regionaltage eine Sammlung von ungespritzten Äpfeln aus Privatgärten und Streuobstwiesen aus der Juradistl-Region durch. Der LPV verfolgt damit das Ziel, den Erhalt der natur- und kulturprägenden Streuobstbestände und deren Artenreichtum zu erhalten. Gesammelt wird am 5. und am 19. Oktober an jeweils zwei Standorten von 13 bis 17 Uhr: An der Kläranlage in Pfatter (Schleusenweg 22) und auf dem Bauernhof Glaser in Unterpfraundorf (Beratzhausen, Jakobsweg 4).

Der LPV hat im Rahmen seines Juradistl-Programms heuer ein Streuobstprojekt gestartet, das etwas für den Erhalt der heimischen Obstgärten und Streuobstbestände tun möchte. In der Juradistl-Apfelschorle der Kelterei Nagler wird bereits heimisches Streuobst verarbeitet und es soll noch mehr werden. Dazu bittet der Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbandes, Josef Sedlmeier, die Bürger, Äpfel aus ungespritzten Obstgärten und Streuobstbständen zu den Sammelstellen zu bringen. Die angelieferten Äpfel müssen frisch und dürfen nicht angefault sein. Denn nur so kann nachher ein echtes regionales Qualitätsprodukt entstehen.

Bei Anlieferung wird das Obst gewogen und der Lieferant erhält einen Wiegeschein. Die Auszahlung erfolgt per Überweisung oder Barabholung bei der Kelterei Nagler in Regensburg (heuer: 10 Euro pro 100 kg Äpfel). Man kann seine angelieferten Äpfel aber auch gegen Gutscheine für Nagler-Fruchtsäfte eintauschen. Sedlmeier bittet alle Anlieferer, ihre Äpfel in Säcken, Kisten oder anderen geeigneten Behältern zur Sammelstelle zu bringen. Wichtig: Wer bereits eine Nagler-Kundennummer hat, soll diese bitte unbedingt mitbringen und bei der Sammelstelle abgeben. Großanlieferer (über zehn Zentner pro Lieferung) werden gebeten, sich vorab beim LPV Regensburg anzumelden.

Quelle: Landratsamt Regensburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis