Energiewechsel

Regensburg: Landrätin ehrt Landkreisbürger für ihre Verdienste

Pressemeldung vom 20. Juli 2015, 08:32 Uhr

Regensburg (RL). Landrätin Tanja Schweiger ehrte in dieser Woche fünf Landkreisbürger. Alle Geehrten waren jahrelang in unterschiedlichen Bereichen aktiv und erhielten daher Auszeichnungen des Bundespräsidenten, des Bayerischen Ministerpräsidenten, des bayerischen Innenministers und des bayerischen Finanzministers. Aufgrund der Bandbreite waren bei dieser Feierstunde im Landratsamt auch die Bundestagsabgeordneten Dr. Astrid Freudenstein und Graf von und zu Lerchenfeld, sowie die Landtagsabgeordneten Margit Wild und Jürgen Mistol anwesend.

Richard Kerscher aus Bernhardswald: Richard Kerscher wurde mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet. Kerscher ist seit 1965 Mitglied des CSU-Ortsverbands Adlmannstein, zwei Jahre nach seinem Eintritt wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt übt er immer noch aus. Während dieser Zeit war er zudem 16 Jahre im Pfarrgemeinderat und 12 Jahre in der Kirchenverwaltung engagiert. Im Übrigen ist er seit 1956 bei der Freiwilligen Feuerwehr Adlmannstein aktives Mitglied. Von 1967 bis 1986 führte er als 1. Kommandant die Truppe, inzwischen wurde er zum Ehrenkommandanten ernannt. Seit 1967 ist er Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Adlmannstein, im Jahr 2000 übernahm er zusätzlich noch die Archivpflege für die Gemeinde Bernhardswald.

Johann Feuerer aus Burglengenfeld: Johann Feuerer wurde das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. Seit 1967 ist er 1. Vorsitzender des Imkervereins Kallmünz. „Er führt den Verein seit den Tagen, als Ludwig Erhard Bundeskanzler war“, machte Landrätin Tanja Schweiger die große Zeitspanne deutlich, in der Johann Feuerer gewirkt hat. Er hat seinen Mitgliedern all die Jahre geholfen, mit den sich wandelnden Herausforderungen im Bereich der Imkerei fertig zu werden, hat sich für den Bienenschutz stark gemacht und auf diese Weise geholfen, die Kulturlandschaft zu erhalten.

Claudia Braun aus Undorf, Erich Hecht aus Wenzenbach: Claudia Braun ist seit 25 Jahren beim Bayerischen Roten Kreuz, hat die BRK-Bereitschaft Undorf gegründet, hat die Sanitätsausbildung absolviert und ist seitdem im Einsatz. Der bayerische Innenminister hat daher Claudia Braun das Ehrenzeichen für 25jährige Dienstzeit beim BRK verliehen. Erich Hecht kann bereits auf 40 Jahre beim BRK zurückblicken. Er hat nicht nur Sanitätseinsätze gefahren, sondern sich zudem bei der technischen Instandhaltung der Einsatzfahrzeuge eingebracht. 23mal hat er in seiner Funktion als Sanitäter die Regensburger Diözesanwallfahrt nach Altötting zu Fuß begleitet, später dann durch Fahrdienste. Er hat im Laufe der Jahre bereits mehrere Ehrenzeichen erhalten, nun wurde ihm durch den bayerischen Innenminister das BRK-Ehrenzeichen für 40jährige Dienstzeit verliehen. Landrätin Tanja Schweiger überreichte die Ehrenzeichen. In beiden Fällen hatte der BRK-Verbandsvertreter Dr. Heinrich Körber den Part der Laudatio übernommen.

Franz Hack aus Riekofen: Seit 40 Jahren ist Franz Hack als Feldgeschworener im Einsatz. Landrätin Tanja Schweiger händigte ihm nun eine Urkunde des bayerischen Finanzministers für seine jahrzehntelangen Aktivitäten für das Vermessungsamt aus. Vermessungsdirektor Alfons Steimer erinnerte daran, dass es sich hier um das älteste bayerische Ehrenamt handelt, dessen Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht.

Quelle: Landratsamt Regensburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis