Energiewechsel

Regensburg: „Sunnta-Gwand und Werda-Gwand“

Pressemeldung vom 5. Juli 2016, 13:34 Uhr

Trachten-Sonderausstellung im Kreisheimatmuseum Altenthann

In den Beständen des Landkreis-Heimatmuseums in Altenthann schlummern zahlreiche Kleidungsstücke, die an Fest- und Feiertagen oder zu ganz besonderen Ereignissen wie Taufe, Firmung oder Hochzeit getragen wurden. Viele davon gelten heute als „Tracht“. Werktags-Gwand dagegen benutzte man solange es ging, anschließend fand es oft noch Verwendung als Putzlumpen.

Noch bis Ende Oktober werden im Rahmen einer Sonderausstellung unter dem Motto „Sunnta-Gwand und Werda-Gwand“ Bestände des Heimatmuseums der Öffentlichkeit präsentiert, die sonst im Depot schlummern. Es soll dabei der Frage nachgegangen werden, was die Menschen unserer Region früher tatsächlich getragen haben und welchen Aufwand sie für ihr Gewand aufbrachten. Zunächst finanziell beim Erwerb, anschließend beim Tragen und zur Aufbewahrung, und schließlich auch bei der Pflege und der Ausbesserung. Zu sehen sind außerdem historische Fotografien von besonderen Anlässen, Schmuck beziehungsweise Uhren, Accessoires wie etwa Zegerer oder Para Sol, aber auch Utensilien für Ausbesserungsarbeiten.

Veranstaltungsdaten: Die Sonderausstellung im Kreisheimatmuseum Altenthann (93177 Altenthann, Vorwaldstr. 22) ist noch bis 24. Oktober 2016 jeden Sonntag von 13 bis 16.00 Uhr geöffnet; für Schulklassen und Gruppen auch jederzeit nach Vereinbarung (Telefon 09408 912 oder 283).

Quelle: Landratsamt Regensburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis