Energiewechsel

Schlüsselfeld: „Zivilcourage“ – Wir sind dabei! – Präventionsveranstaltung an der VS Schlüsselfeld

Pressemeldung vom 30. November 2010, 16:11 Uhr

Wir, die Klasse 6 a, behandeln im Fach Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde (GSE) zur Zeit das Thema „Umgang mit Konflikten und Gewalt“. In diesem Zusammenhang besuchten uns die beiden Jugendsachbearbeiter der Polizei Hr. Friedrich und Hr. Petrich. Sie sollten uns erklären, wie wir uns verhalten sollen, wenn wir Zeugen von Gewalt werden, wie wir „Nein-sagen“ lernen können und was „Zivilcourage“ ist.

Zuerst haben sie uns ein Video gezeigt und erklärt, dass Menschen an den verschiedensten Orten Opfer von körperlicher oder auch seelischer Gewalt werden. Personen, die dies beobachten, gehen in den meisten Fällen einfach daran vorbei und tun so, als ob sie nichts sehen würden. Sie denken dabei nicht, dass sie deshalb eine Anzeige wegen „unterlassener Hilfeleistung“ bekommen können. Es ist sogar so, dass man den Täter festhalten darf (wenn man sich das zutraut), bis die Polizei kommt. Dies bezeichnet man als „Nothilfe“. Man darf sich auch wehren, wenn man angegriffen wird. Das heißt dann „Notwehr“. Mittels einer kleinen Spielszene wurde uns erklärt, in welchen Situationen wir „Nein-sagen“ sollen, denn alles, was jemand als Belästigung empfindet, ist eine „Art“ von Gewalt. Als besonders stellten die beiden Polizisten aber heraus, dass der „Mut zum Hinschauen“ und das „Einmischen“, also die „Zivilcourage“ wichtig sind. Man kann ja auch selbst Opfer werden. Dann ist man froh, wenn einem auch von fremden Menschen geholfen wird.
Der Klassleiter und die Schüler der 6. Klasse bedanken sich ganz herzlich bei den Referenten für die zwei interessanten und lehrreichen Stunden.

Quelle: Stadt Schlüsselfeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis