Energiewechsel

Schwaben: Benjamin Moser, Klavier

Pressemeldung vom 25. Juli 2016, 13:30 Uhr

Meisterkonzert am 16. September auf Schloss Höchstädt mit Werken von Grieg, Brahms, Rachmaninov und Mussorgski.

Am Freitag, 16. September, ist der Ausnahmepianist Benjamin Moser zum ersten Mal in unserer Region zu erleben. Der Bezirk Schwaben holt den bemerkenswerten Künstler für ein Meisterkonzert nach Schloss Höchstädt (Landkreis Dillingen). Im zederngetäfelten historischen Rittersaal wird Benjamin Moser Werke von Edvard Grieg (Fünf lyrische Stücke), Johannes Brahms (Intermezzo Op. 117,1 und Op. 118,2) Sergei Rachmaninov (Sechs Préludes) und Modest Mussorgski (Bilder einer Ausstellung) auf dem Steinway Flügel spielen.

Benjamin Moser erregte internationales Aufsehen, als er im Juni 2007 Preisträger des renommierten Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau wurde. Der junge Pianist, geboren 1981 in München, erhielt unter anderem auch den ersten Preis beim Wettbewerb Young Concert Artists 2007 in New York. Es folgten viele Solo-Rezitale in Argentinien, Deutschland, England, Italien, Österreich, Schweiz und den USA, unter anderem im Gulbenkian Centre in Paris, im Kennedy Center in Washington und der Carnegie Zankel Recital Hall in New York. Zu seiner kürzlich erschienenen Aufnahme von Beethovens Sonate Nr. 32 op. 111 und Franz Schuberts Sonate Nr. 21 D. 960 schrieb das Magazin Pizzicato aus Luxemburg: „Neben einem erstklassigen Spiel werden Interpretationen geboten, die man selten als so neu, so schlüssig, so vielschichtig und so schön erlebt hat. Prädikat: Sehr wertvoll!“.

Konzert Freitag, 16. September, 19.00 Uhr, Schloss Höchstädt, Herzogin-Anna-Straße 52, 89420 Höchstädt a.d.Donau

Preiskategorien 16 – 13 Euro, erm. 13 – 10 Euro; Jugendliche/ Schüler 7 Euro;

Kartenvorverkauf mit Platzreservierung Bezirk Schwaben; Telefon 0821/ 3101-4533; hoechstaedt@bezirk-schwaben.de;

Quelle: Bezirk Schwaben

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis