Energiewechsel

Stadt Ansbach: 2. Forum „Wir sind die Innenstadt“ liefert jede Menge neue Projektideen für die Ansbacher Innenstadt

Pressemeldung vom 11. Mai 2015, 10:38 Uhr

Eine Ansbach-App, ein Handelsinnovationszentrum, ein Leitsystem für Fußgänger, Radler und Autofahrer in die Innenstadt, ein Bürgerbegegnungszentrum, eine Markthalle – ganz viele Projektideen lieferte das 2. Forum „Wir sind die Innenstadt“ der Stadt Ansbach. Rund 80 Experten aus der Innenstadt, unter anderem Eigentümer, Händler, Investoren, Dienstleister, Gastronomen, Hoteliers, Kunst- und Kulturschaffende, von Citymarketing Ansbach und engagierte Bürgerinnen und Bürger erarbeiteten in drei Workshops und einem offenen Bürgerforum Projektideen für eine zukunftsfähige und lebendige Ansbacher Innenstadt und machten sich auch gleich Gedanken, wie und mit wem diese Ansätze umgesetzt werden könnten. „Unsere Innenstadt befindet sich, wie andere Innenstädte, mitten im Strukturwandel und steht großen Herausforderungen, wie zum Beispiel dem zunehmenden Online-Handel, gegenüber“, so Oberbürgermeisterin Carda Seidel zu Beginn der Veranstaltung. „Mit vereinten Kräften, kreativen Konzepten und innovativen Lösungen können wir aber diesen Herausforderungen begegnen und sie meistern, erläuterte Seidel die Idee hinter dem Forum „Wir sind die Innenstadt“. Bereits in einem 1. Forum im Herbst letzten Jahres sei ein neuer Startpunkt für mehr Wir-Gefühl und gemeinsames Handeln in und für die Ansbacher Innenstadt gesetzt worden. Es sei eine Vielzahl an Anregungen gesammelt und auch bereits Einiges umgesetzt worden. Daran wolle man nun im 2. Forum anknüpfen und mit den Handelnden in den einzelnen Bereichen umfassendere Themen angehen sowie zudem weitere Anregungen sammeln. In den Workshops zu den Themen „Serviceoffensive Innenstadt“, „Eigentum gestaltet Zukunft“ und „Aufenthaltsqualität stärken“ sowie einem offen Bürgerforum entwickelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer denn auch jede Menge neue Projektideen. Gerade junge Leute könnten mit einer Ansbach-App angesprochen werden, die über Veranstaltungen, Geschäfte, Gastronomie oder Vereinsaktivitäten informiert. Für mehr Leben in der Stadt könnten eine Markthalle im Zentrum, eine Bürgerbegegnungsstätte, ein Erlebnisraum an der Rezat oder moderner Wohnraum sorgen. Auch ein Leitsystem, für Fußgänger, Radler und Autofahrer in die Innenstadt wurde angedacht. Um weitere Branchen in die Ansbacher Altstadt zu locken, erarbeiteten einige Teilnehmer, die Idee eines „Handelsinnovationszentrums“, bei dem innovative, neue Geschäfte mit günstigeren Mieten gefördert werden könnten. Deutlich wurde auch bei dem 2. Forum „Wir sind die Innenstadt“, dass die im Mittelpunkt stehende Vision einer Innenstadt als Erlebnisraum, der spannend, genussreich, lebendig und hautnah live eine attraktive Mischung aus Einkaufen, Genießen, Kunst, Kultur und buntem Leben bietet, nur gemeinsam von allen Akteuren der Innenstadt umgesetzt werden kann. Die erarbeiteten Projektschablonen werden im nächsten Schritt gesichtet und die damit verbundenen Maßnahmen in die Wege geleitet.

Quelle: Stadt Ansbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis