Energiewechsel

Stadt Ansbach: Tiefe Betroffenheit nach der Amokfahrt eines Ansbacher Bürgers

Pressemeldung vom 13. Juli 2015, 09:47 Uhr

Nach der schrecklichen Amokfahrt eines Ansbacher im Landkreis, bei dem zwei Menschen getötet wurden, eine Person verletzt und mehrere Personen bedroht wurden, herrscht tiefe Betroffenheit bei Stadtspitze und Bürgern. „Wir waren völlig geschockt, als ich den Anruf von Herrn Landrat Dr. Ludwig und die weiteren Informationen von unserer Integrierten Leitstelle sowie der Polizei in einer Sitzung erhielt“, so Oberbürgermeisterin Carda Seidel. „Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer und allen Betroffenen.“ Aufgrund der tragischen Vorfälle verzichtet die Stadt heute auf den geplanten Kirchweihzug und den offiziellen Bieranstich der Oberbürgermeisterin. Zusammen mit Dekan Hans Stiegler wird Oberbürgermeisterin Seidel um 17 Uhr eine Gedenkminute abhalten und um Anteilnahme bitten. Der Kirchweihbaum wird still aufgerichtet.

Quelle: Stadt Ansbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis