Energiewechsel

Stadt Cham: Museumspädagogisches Programm „Kleider machen Leute“ zur Ausstellung

Pressemeldung vom 1. Juli 2016, 13:18 Uhr

Die aktuelle Ausstellung im Cordonhaus bietet optimale Voraussetzungen für die Umsetzung eines vielseitigen Kunstvermittlungsprogramms für Kinder und Jugendliche. Denn, die Künstlerinnen der Ausstellung beschäftigen sich auf malerische und bildhauerische Weise mit einem Thema, das wir alle kennen: der Körperhülle in Form von Kleidungsstücken und textilen Hüllen. Körperhüllen können als dünne Schicht zwischen Körper und Außenwelt verstanden werden und so ist der Übergang zwischen dem Innen und Außen in Form einer schützenden Hülle oder einer zweiten Haut das zentrale Motiv der Ausstellung. Unter dem Titel „An-Sich-Sein“ beschäftigen sich Gisela Heide (*1963 in Ravensburg) und Claudia-Maria Luenig (*1957 in Herbern) sowohl malerisch als auch bildhauerisch mit der Stofflichkeit und visuellen Präsenz textiler Materialien.

Die Schülerinnen und Schüler können im Anschluss an eine Führung im Cordonhaus individuelle Körperhüllen auf vorbereiteten Mallatten entwickeln. In zahlreichen dünnen Schichten lernen sie Farbe übereinander zu schichten und mit Rolle und Spachtel flächige Formen zu bilden. In einem zweiten Schritt wählen die Schülerinnen und Schüler Ornamente aus, die sie selbst zu einem Stempel basteln und auf die gemalten Bilder auftragen.

Führungen und Workshops werden angeboten vom 04. Juli bis 28. Juli 2016 jeweils Montag bis Freitag, 8:30 bis 13:00 Uhr. Nachmittagstermine auf Anfrage!

Anmeldung erforderlich: Städtische Galerie Cordonhaus Cham, Tel.: 09971 – 8579-420 oder cordonhaus@cham.de

Quelle: Stadt Cham

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis