Energiewechsel

Starnberg: Energiewende – Ist der konsumierende Mensch nicht ganz gescheit?

Pressemeldung vom 14. Juli 2015, 12:44 Uhr

Der bekannte Münchener Psychoanalytiker und Autor Dr. Wolfgang Schmidbauer kommt nach Tutzing. Im Rahmen der Bayerischen Klimawoche wird er am Freitag, den 24. Juli um 19 Uhr im Roncalli-Haus einen Vortrag halten. Das Thema: „homo consumens gegen homo sapiens: Warum es so schwer ist, aus der Konsumgesellschaft auszusteigen“.
Ist der konsumierende Mensch nicht ganz gescheit? So könnte man den Vortragstitel auf Deutsch übersetzen. Tatsächlich beschäftigt sich der bekannte Münchener Psychoanalytiker und Autor Dr. Wolfgang Schmidbauer schon seit 1972 mit den für Mensch und Umwelt verheerenden Folgen des Konsums in Artikeln und Büchern. Obwohl heute, 43 Jahre später, die Folgen der weitgehend menschengemachten Klimaerwärmung schon fast greifbar sind, tut sich der Mensch immer noch schwer mit konsequentem Handeln für die Umwelt und das Klima und mit dem Ausstieg aus dem Konsum. Und das, obwohl der Wohlstand nicht mal mehr einen Zugewinn an Zufriedenheit oder Glück bringt, sondern krank macht, wenn durch Stress und Belastungen Depression und Burnout um sich greifen.
Der Vortrag will neue Wege aufzeigen und Perspektiven eröffnen, wie aktives selbstwirksames Tun, eine sinnstiftende Gemeinschaft und bewusstes Genießen neue Kräfte für ein sinnerfülltes Leben jenseits des Konsumzwangs entfalten können.
Veranstalter sind die katholische Pfarrgemeinde St. Joseph Tutzing, der Verein Energiewende Starnberg und die Klimaschutzmanagerin des Landratsamtes. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: Landratsamt Starnberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis