Energiewechsel

Starnberg: Grün im Ort – Friedhöfe im Fokus der Jury

Pressemeldung vom 1. Juli 2015, 12:18 Uhr

Der alljährliche Wettbewerb „Grün im Ort“ führte eine fachkundige Jury heuer durch ausgewählte Friedhöfe im Landkreis Starnberg. Kreisfachberater Jürgen Ehrhardt lud gemeinsam mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege zur Besichtigungsfahrt ein. Die Ergebnisse werden im Rahmen des Blumenschmuckwettbewerbs im Herbst bekanntgegeben.

Bürgermeister, Grünplaner und Kirchenvertreter machten sich zusammen mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege und Kreisfachberater Jürgen Ehrhardt auf den Weg zur Bewertung. In diesem Jahr wurden als Besichtigungsobjekte die Friedhöfe im Landkreis ausgewählt. Friedhöfe gelten als Orte der Trauer und des Gedenkens, stellen aber auch wichtige Räume zur Begegnung und für die Erholung der Bürger dar. Damit wird an den diesjährigen Wettbewerb des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege angeknüpft, der unter dem Motto „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“ steht.

Neun sehr unterschiedliche Friedhöfe stellten sich zur Auswahl. So beispielsweise der kleine Dorffriedhof von Schlagenhofen, die Waldfriedhöfe von Feldafing und Starnberg, aber auch der neu erweiterte Friedhof in Gilching-Argelsried. Die Strukturen der Friedhöfe unterschieden sich deswegen stark. Anhand eines vom Kreisfachberater Jürgen Ehrhardt ausgearbeiteten Kriterienkatalogs konnten die Jurymitglieder eine vergleichende Bewertung vornehmen. Ein starkes Augenmerk lag hierbei insbesondere auf der Gliederung, Gestaltung und Durchgrünung der Friedhöfe. Neuere Formen des Bestattungswesens, wie Baumgräber oder anonyme Grabfelder, wurden von den Gemeindevertretern interessiert aufgenommen.

Ziel der Wettbewerbs „Grün im Ort“ ist es den kommunalen Gemeindevertretern Anregungen zu liefern und auf Stärken und Defizite in der Grüngestaltung der jeweiligen Objekte hinzuweisen.

Quelle: Landratsamt Starnberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis