Energiewechsel

Starnberg: „Sei IN – TRINK mit VERSTAND“

Pressemeldung vom 29. Mai 2015, 12:46 Uhr

Aktionstag zur Alkoholprävention

Im Rahmen der diesjährigen bundesweiten Aktionswoche zur Alkoholprävention veranstaltet der Arbeitskreis Sucht Starnberg mit Trägern der Kinder- und Jugendhilfe einen Aktionstag am See. Unter dem Motto „Sei IN – TRINK mit VERSTAND“ sorgen am Freitag, den 19. Juni von 14 bis 18 Uhr am „Percha Beach“ in Starnberg verschiedene Akteure für ein buntes Programm für Jung und Alt.

Attraktive Angebote und Aktionen für Kinder, Jugendliche und Familien sieht das Programm des Aktionstages vor. Mit dabei sind auch Ansprechpartner, die zu Themen wie Gesundheit, Sucht, Jugend- und Sozialarbeit an Schulen beraten. Eine Hüpfburg, ein Kletterberg und ein Hindernisparcours laden zum Mitmachen ein. Eine Saftbar wird preiswert alkoholfreie Getränke anbieten. Die Theatergruppe „Neues Schauspiel Starnberg“ um die Schauspielerin Katharina Schwarz, die mit ihren jugendlichen Schauspielern ab 17 Uhr ein Theaterstück über die Generation „WhatsApp“ vorführen wird, unterstützt den Aktionstag ebenfalls kreativ. Bei schlechtem Wetter findet die Aktion im Jugendzentrum Nepomuk in Starnberg statt.

Alkohol als legales Suchtmittel gehört bei vielen Gelegenheiten in unserer Gesellschaft für die meisten einfach dazu und ist fester Bestandteil unserer Kultur. Für die Mehrzahl der Konsumenten gestaltet sich dies problemlos, sie haben alkoholische Getränke als Genussmittel in ihr Leben integriert. Über 9,6 Millionen Menschen in Deutschland betreiben aber einen riskanten Alkoholkonsum. Bei exzessivem Konsum, wie „Komasaufen“ oder „Flatratesaufen“ besteht eine große Gefahr für die Entwicklung mit einem erheblichen gesundheitlichen Risiko. Die Grenzen von regelmäßigem Alkoholgenuss zum Alkoholmissbrauch bis zur Alkoholabhängigkeit sind fließend. Wir brauchen daher mehr Aufmerksamkeit gegenüber problematischem Trinkverhalten und vor allem ein von Verantwortung geprägtes Leitbild für den Umgang mit Alkohol.

Dieses muss insbesondere Kindern und Jugendlichen vorgelebt werden, denn immer häufiger müssen Jugendliche wegen übermäßigem Alkoholkonsum behandelt werden. Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung betrinkt sich annähernd jeder fünfte Jugendliche in Deutschland mindestens einmal im Monat und sieben von zehn Jugendlichen, die aufgrund ihres Alkoholkonsums im Krankenhaus behandelt werden mussten, waren noch keine 18 Jahre alt.

Die Mitglieder des Arbeitskreises Sucht haben sich daher in Kooperation mit dem Arbeitskreis Offene Jugendarbeit, der Kommunalen Jugendarbeit und dem Kreisjugendring das Thema Jugendschutz und Alkoholprävention verstärkt auf die Fahne geschrieben. Sie organisieren hierzu seit Jahren Veranstaltungen in Form von Aktionstagen, Infoständen oder Fortbildungen.

Quelle: Landratsamt Starnberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis